Stand: 18.05.2015 17:11 Uhr  | Archiv

Welches Brotmesser schneidet am besten?

Wer Brot zu Hause frisch aufschneiden möchte, kann zu einem Brotmesser greifen. Es soll die oft harte Kruste mühelos durchtrennen und sauber durch das Innere des Brotes, die Krume, gleiten. Auch weiche Backwaren wie Croissants sollten sauber geschnitten werden. Gelingt das mit Brotmessern für weniger als 50 Euro? Markt macht den Praxistest mit fünf Modellen:

  • Güde Universal-Brotmesser (Nr. 1000/18) für rund 36 Euro
  • Vitility Easi-Grip für rund 23 Euro
  • Victorinox Palisander für rund 33,50 Euro
  • Fiskars Edge für rund 21 Euro
  • Windmühlen-Brotmesser Kirsche von Robert Herder für circa 49 Euro

Für Markt probieren zwei Bäcker und zwei Hobbyköchinnen die Brotmesser aus. Die Bäcker schneiden damit Toastbrot, Roggenmischbrot mit harter Kruste und Schrotanteil. Die Hobbyköchinnen versuchen es mit Croissants und Roggenmischbrot.

Fazit: Teures Brotmesser schneidet am besten

Am besten gefällt den Testern das Windmühlen-Brotmesser von Robert Herder für rund 49 Euro. Ihrer Ansicht nach durchtrennt es mühelos die Kruste und gleitet leicht durch die Krume. Nicht ganz so scharf, aber fast so gut in Handhabung, ist das Victorinox Palisander für 33,50 Euro.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 18.05.2015 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Brotmesser-Test,brotmesser100.html

Das beste Schneidebrett - Holz oder Plastik?

Schneidebretter sollen hygienisch sein und keine Gerüche und Farben von Lebensmitteln annehmen. Welches Material ist besser geeignet, Plastik oder Holz? Markt macht den Praxistest. mehr

Mehr Ratgeber

06:02
Visite

Nasennebenhöhlen entzündet: Was hilft?

22.01.2019 20:15 Uhr
Visite
10:37
Mein Nachmittag

Blumige Wanddeko mit Frühblühern in Flaschen

22.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
08:33
Mein Nachmittag

Küchen-ABC: Die Pastinake

22.01.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag