Stand: 07.02.2018 11:09 Uhr  | Archiv

Strohauser Plate: Die Vogelinsel in der Weser

Bild vergrößern
Vögel können in dem Naturschutzgebiet weitgehend ungestört leben.

Kurz bevor die Weser bei Bremerhaven in die Nordsee mündet, erreicht sie eine stattliche Breite von mehr als einem Kilometer. Aus Sandbänken haben sich dort im Verlauf von Jahrhunderten mehrere Flussinseln gebildet - wie die Strohauser Plate. Rund sechs Kilometer zieht sie sich vor dem westlichen Ufer entlang, vom Festland getrennt durch einen gut 100 Meter breiten Weserarm mit dem Namen Schweiburg. Die Insel gehört zum Naturschutzgebiet "Strohauser Vorländer und Plate", zahlreiche Vögel wie Rohrweihe, Blaukehlchen, Kiebitze und Uferschnepfe leben und brüten dort.

Ein Landwirt ist geblieben

Bis in die 1980er-Jahre wurden auf der Strohauser Plate noch mehrere Bauernhöfe bewirtschaftet, die zum Schutz vor Sturmfluten erhöht auf sogenannten Wurten stehen. Inzwischen arbeitet dort nur noch ein Landwirt, hält auf den Wiesen Rinder. Fast die Hälfte der rund 470 Hektar Inselfläche ist jedoch mit dichtem Schilfröhricht bewachsen, besonders der Norden. Schmale Wasserläufe und Kanäle durchziehen das Grün. Ebbe und Flut an der Nordsee wirken sich auch auf die Insel aus.

Betreten nur mit Führung

Eine dauerhafte Verbindung zum Festland gibt es nicht. Wer auf die Insel möchte, muss mit einem Boot vom Anleger in Rodenkirchen am westlichen Weserufer übersetzen. Allerdings ist es nicht erlaubt, die Strohauser Plate auf eigene Faust zu besuchen. Geführte Touren bietet die Touristikinformation Saterland von Ende Mai bis Anfang September an. Sie dauern knapp drei Stunden.

Karte: Weser-Insel Strohauser Plate
Weitere Informationen

Harriersand - Inselidylle mitten in der Weser

Eine Straße, nur wenige Bewohner und ein naturbelassener Sandstrand: Deutschlands längste Flussinsel liegt in der Unterweser. Am besten lässt sich Harriersand mit dem Rad erkunden. mehr

Ein Fluss wie das Land: Die Weser

Vom Bergland bis zur Küste schlängelt sich die Weser durch Niedersachsen. Sie ist nicht nur ein teils wichtiger Transportweg, sondern auch ein Touristenmagnet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NaturNah | 06.02.2018 | 18:15 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

08:27
Mein Nachmittag
02:58
Schleswig-Holstein Magazin
03:22
Nordmagazin