Ein Mann pipettiert in einem Labor des biopharmazeutischen Unternehmens Curevac eine blaue Flüssigkeit. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow, dpa

Corona in SH: Inzidenz bei 47,9

Stand: 29.08.2021 12:45 Uhr

Binnen 24 Stunden sind 179 neue Corona-Fälle im Land gemeldet worden (Datenstand 28.8.). 74 Menschen werden im Krankenhaus behandelt, die positiv auf Corona getestet wurden.

Die Zahl der Menschen in Schleswig-Holstein, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben, beträgt nun 70.939. Nach Schätzung des RKI gelten etwa 66.30 Schleswig-Holsteiner als genesen. Laut der aktuellen Statistik der Landesmeldestelle wurden im Zusammenhang mit der Viruserkrankung Covid-19 keine neue Todesfälle gemeldet - die Gesamtzahl liegt weiter bei 1.651. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt jetzt 47,9 (Vortag: 47,4).

Neumünster mit höchster Inzidenz

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hat die Stadt Neumünster mit 87,3 (Vortag: 92,3). Danach folgen die Stadt Kiel mit 81,0 (Vortag: 81,0) und Lübeck mit 75,3 (Vortag: 67,9). Die niedrigsten Werte gibt es im Rendsburg-Eckernförde mit 21,2 (Vortag: 23,7) gefolgt von den Kreisen Schleswig-Flensburg mit 23,4 (Vortag: 20,9) und Ostholstein mit 24,9 (Vortag: 23,9).

Aktuelle Informationen
Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Wie viele Infektionen aus den kreisfreien Städten und Kreise in Schleswig-Holstein gemeldet wurden - Tabellen und Grafiken. mehr

74 Corona-Patienten in Kliniken

Aktuell werden in den Krankenhäusern im Land 74 Menschen behandelt, die positiv auf Corona getestet wurden - das sind fünf mehr als am Vortag. 24 Covid-Patienten befinden sich in Intensivtherapie (+/-0), 13 müssen beatmet werden (+/-0).

Was diese Zahlen aussagen - und was nicht

Die Statistik der Landesregierung zeigt, wie viele bestätigte Corona-Infektionen den Behörden im Land bekannt sind und auf dem vorgesehenen Weg gemeldet wurden. Was die Statistik nicht eindeutig und schon gar nicht auf den aktuellen Tag genau zeigen kann, ist die Geschwindigkeit, mit der sich das Virus ausbreitet. Denn die Zahl der neu positiv getesteten Menschen enthält in der Regel auch nachgemeldete Fälle aus mehreren Tagen. Gerade rund um Wochenenden und Feiertage kommt es zu Verzögerungen in der Meldekette.

Corona-Informationen für Ihre Region

Sinken oder steigen die Infektionszahlen? Wie hoch ist die Impfquote bei Ihnen zu Hause? Über die Webseite von NDR.de können Sie ab sofort die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein und erfahren Sie, wie es in Ihrem Landkreis aussieht.

Weitere Informationen
Ein Arzt impft einer Person in den Oberarm. © colourbox

Corona-Inzidenz bei Ungeimpften mehr als zehnmal höher

Die Infektionsrate unter den Ungeimpften liegt bei einer Inzidenz von 104,2. Bei Geimpften liegt der Wert bei 8,8. mehr

Applaudierende Konzertbesucher vor einer Showbühne © fotolia Foto: bernardbodo

Neue Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Ab dem 20. September geht Schleswig-Holstein in der Corona-Pandemie einen neuen Weg: Was Schleswig-Holsteiner jetzt noch beachten müssen. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.08.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Thermostat einer Zentralheizung. © colourbox

Gaspreise im Höhenflug - gestiegene Kosten zu erwarten

Vermutlich werden die Stadtwerke die Preise erhöhen, denn der Gaspreis auf dem Weltmarkt schießt gerade durch die Decke. mehr

Videos