Eine Hand hält einen Impfpass mit Impfstempel gegen das Coronavirus in einem Klassenzimmer. © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Digitaler Impfpass startet in SH

Stand: 14.06.2021 06:36 Uhr

Bereits vollständig geimpfte Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner können laut Gesundheitsministerium seit Montag in vielen Apotheken einen Online-Impfpass bekommen. Der Apothekerkammer zufolge werden die meisten den kostenlosen Service anbieten.

Wer vollständig geimpft ist, also alle vorgesehenen Dosen eines zugelassenen Impfstoffs erhalten hat und seit der letzten Dosis mindestens 14 Tage vergangen sind, kann sich seit Montag bei den Apotheken im Land einen digitalen Impfpass holen - kostenlos. Insgesamt gibt es rund 620 Apotheken in Schleswig-Holstein. Der Geschäftsführer der Apothekerkammer, Frank Jaschkowski, geht davon aus, dass etwa 400 bis 500 von ihnen digitale Impfpässe ausstellen werden.

Nach Angaben aus dem Gesundheitsministerium haben sich bereits mehr als die Hälfte der Apotheken registriert. "Die Bereitschaft ist hoch, die technischen Voraussetzungen werden derzeit in vielen Apotheken geschaffen", sagt Dr. Peter Froese vom Apothekerverband Schleswig-Holstein.

Digitaler Impfpass: Wie funktioniert das?

Um einen digitalen Impfpass zu bekommen, muss zunächst ein sogenannter QR-Code erzeugt werden, der an die Apotheken geschickt wird. Dafür müssen Interessierte laut Frank Jaschkowski von der Apothekerkammer zunächst mit ihrem Impfausweis in eine Apotheke gehen. Die verbinde sich dann mit einem Großrechner der Bundesregierung, wo der QR-Code erzeugt werde. Dieser Code kann dann ausgedruckt oder in die Corona-Warn-App des Bundes oder in die neue, extra dafür entwickelte, CovPass App geladen werden. "So, wie es dem Kunden lieber ist", meint Jaschkowski. Über ein extra Portal der Apotheken können vollständig Geimpfte eine Apotheke in ihrer Nähe finden, die mitmacht. Am Montagmorgen war die Seite zeitweise allerdings nicht zu erreichen.

Weitere Informationen
Stühle stehen in einer Reihe in einem Impfzentrum. © Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Corona-Impfung ohne Prio: Wo es schnell einen Termin gibt

Nun sind theoretisch alle berechtigt, eine Impfung zu bekommen. Wo das schnell gehen kann: Fragen, Antworten und Zahlen zur Impfkampagne in SH. mehr

Hausärzte stellen wohl im Juli den Pass aus

Auch die Hausärzte im Land werden bald Ausweise ausstellen - laut Hausärzteverband wird das aber noch bis mindestens Juli dauern. Zurzeit seien die technischen Voraussetzungen, um einen nötigen QR-Code vom RKI erstellen zu lassen, noch nicht gegeben, so der Verband. Die Kassenärztliche Vereinigung bittet darum, dass Geimpfte dazu aktuell noch nicht die Praxen kontaktieren.

Impfzentren warten auf Freischaltung der Technik

Laut Gesundheitsministerium sind die Impfzentren darauf vorbereitet, den digitalen Impfpass direkt nach den Impfungen auszustellen. Allerdings ist die notwendige Technik vom Bund noch nicht freigeschaltet. Damit der Impfbetrieb weiter reibungslos läuft, sollen bereits Geimpfte aber nicht zu den Impfzentren fahren, um nach dem digitalen Impfpass zu fragen.

Knapp die Hälfte der Bevölkerung von SH mindestens ein Mal geimpft

Bislang haben laut Impfdashboard des Bundesgesundheitsministeriums 1.471.730 Personen in Schleswig-Holstein mindestens eine Erstimpfung erhalten. Das entspricht rund 50,7 Prozent der Bevölkerung. 777.118 der Geimpften haben bereits die Zweitimpfung erhalten, was einem Bevölkerungsanteil von 26,8 Prozent entspricht.

 

Weitere Informationen
Eine Frau mit FFP2-Maske hält einen Impfpass und ein Smartphone mit digitalem Impfnachweis hoch. © dpa / picture alliance Foto: Frank Hoermann / SVEN SIMON

Digitaler Impfpass: Wer bekommt ihn und wie funktioniert er?

Erste Apotheken erstellen jetzt den digitalen Impfnachweis. Geimpfte können ihren Corona-Schutz per Handy nachweisen. Fragen und Antworten. mehr

Eine Frau zieht eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona-Impfungen ohne Termin mit AstraZeneca gestartet

Die Sonder-Impfaktionen finden in Husum, Neumünster und Lübeck statt. Impfwillige müssen mit Wartezeiten rechnen. mehr

Ein Arzt gibt einer jungen Frau eine Covid-19 Impfung. © picture alliance/dpa/Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Priorisierung in Impfzentren wird aufgehoben

Ab Anfang kommender Woche sollen sich alle Schleswig-Holsteiner für einen Impftermin in einem Impfzentrum registrieren können. mehr

Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: Volurol

Digitaler Impfpass: Hausärzte in SH befürchten Chaos

Laut ihrem Verband können Geimpfte nicht damit rechnen, den digitalen Impfnachweis rechtzeitig zu den Sommerferien zu bekommen. mehr

Ein Zettel zur Aufnahme der Kontaktdaten in einem Restaurant. © imago images Foto: SKATA

FAQ: Was gilt für Corona-Genesene und Geimpfte in SH?

Wer gegen Corona geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist, erfährt bestimmte Erleichterungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.06.2021 | 07:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Auf einem Richtungsschild steht "Volkshochschule". © picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON

Corona: Volkshochschulen fehlt das Geld

Weil sich Volkshochschulen zu einem großen Teil aus Teilnehmergebühren finanzieren, haben sie durch die Corona-Pandemie stark gelitten. mehr

Videos