Stand: 27.08.2020 19:57 Uhr

Corona: Chöre und Blasorchester dürfen bald wieder proben

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat angekündigt, die Corona-Regeln für Hobbymusiker zu lockern. "Wir wollen, dass Chöre und Blasorchester - auch im Amateurbereich - ab Mitte nächster Woche wieder loslegen können", sagte er am späten Donnerstagnachmittag. "Wir wollen in Schleswig-Holstein am nächsten Dienstag entscheiden, dass wir das Proben ermöglichen - auch innerhalb von geschlossenen Räumen mit 2,50 Meter Abstand." Öffentliche Auftritte seien aber weiterhin nicht möglich. Wegen des Übertragungswegs des Coronavirus' gelten im Moment noch besonders strenge Regeln für diese Musikbereiche.

Günther: Kieler Woche von Beschlüssen nicht betroffen

Außerdem erklärte Günther in seiner Stellungnahme nach der Videoschalte der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin, dass die dort getroffenen Beschlüsse zu Großveranstaltungen nicht die Kieler Woche in der aktuell geplanten Fassung betreffen würden. Die Regierungschefs hatten sich dabei auf einheitlichere Regeln zur Eindämmung der Pandemie verständigt. Großveranstaltungen sollen mindestens bis Ende Dezember 2020 nicht stattfinden, wenn eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregelungen nicht möglich ist.

Weihnachtsmärkte "in eingeschränktem Maß" für Günther denkbar

Hoffnung äußerte Günther, dass Weihnachtsmärkte stattfinden können. In Berlin sei keine generelle Absage vereinbart worden. "Ich stelle mich nicht hin und sage, die können alle stattfinden - dafür ist es zu früh, weil wir nicht wissen, wie sich die Infektionszahlen entwickeln. Aber wichtig ist: Wir wollen dort schon eine Perspektive geben und ermuntern auch, weiter an Hygienekonzepten zu arbeiten - um eben auch Weihnachtsmärkte zumindest in einem eingeschränkten Maß auch bei uns in Schleswig-Holstein durchzuführen."

Bußgeld für Verstöße gegen Maskenpflicht unverändert

Die Regierungschefs einigten sich auch darauf, dass in fast allen Bundesländern ein Bußgeld von mindestens 50 Euro bei allgemeinen Verstößen gegen die Maskenpflicht erhoben werden soll. In Schleswig-Holstein liegt es im Moment bei 150 Euro - und das soll laut Günther auch so bleiben. In Schleswig-Holstein bleiben auch die Regeln für private Feiern unverändert: Im privaten Bereich dürfen in Innenräumen bis zu 50 Menschen teilnehmen, draußen bis zu 150 - unter Auflagen. In der Schalte konnten sich die Teilnehmer nicht auf eine einheitliche Regelung in diesem Bereich verständigen.

Weitere Beschlüsse am Dienstag

Günther kündigte an, dass seine Regierung am kommenden Dienstag auch entscheiden will, wie die weiteren Beschlüsse der Videoschalte in Schleswig-Holstein umgesetzt werden. Bis dahin würde die aktuell bis zum 30. August gültige Corona-Verordnungen verlängert.

Weitere Informationen
Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Wie viele Infektionen aus den kreisfreien Städten und Kreise in Schleswig-Holstein gemeldet wurden - Tabellen und Grafiken. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.08.2020 | 19:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Vor dem Corona-Test-Mobil hat sich eine Schlange an Menschen gebildet.  Foto: Kai Peuckert

Corona-Test als Eintrittskarte: Eckernförde empfängt Touristen

Das Ostseebad ist Teil eines Modellprojekts. Zum Start trafen nach Urlaub lechzende Gäste auf Einwohner mit gemischten Gefühlen. mehr

Videos