Eine tote Gans liegt an einem Strand. © NDR

Vogelgrippe in SH: Neue Fälle in Nordfriesland

Stand: 20.11.2020 19:26 Uhr

Die Geflügelpest ist seit Anfang November in einem vierten Nutztierbestand in Schleswig-Holstein nachgewiesen worden. Betroffen ist laut dem Kreis Nordfriesland ein Betrieb auf der Insel Pellworm mit rund 650 Gänsen.

Nach Angaben des Kreises Nordfriesland sind die Tiere mit dem Virus H5N8 infiziert. Dies hätten Laborergebnisse des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI), des nationalen Referenzlabors für Geflügelpest, bestätigt. Von insgesamt rund 650 Tieren in dem Betrieb sei eine größere Anzahl innerhalb kurzer Zeit verendet, hieß es. Die verbliebenen Gänse wurden nach Vorgabe der Geflügelpest-Verordnung getötet.

Neuer Sperrbezirk eingerichtet

Um ein Überspringen der Geflügelpest auf weitere Nutztierbestände zu verhindern, richtete das Veterinäramt des Kreises Nordfriesland die Insel Pellworm als Sperrbezirk und die Halligen Hooge, Süderoog und Südfall als Beobachtungsgebiet ein. An den Hauptzufahrtswegen werden Schilder mit der Aufschrift "Geflügelpest-Beobachtungsgebiet" beziehungsweise "Geflügelpest-Sperrbezirk" angebracht. In ganz Schleswig-Holstein herrscht Stallpflicht für Geflügelhalter.

Videos
NDR Reporterin Ulrike Drevenstedt steht vor einem grauen Hintergrund und schaut in die Kamera. © NDR
4 Min

Geflügelpest: Das sollten Sie wissen

Vogelgrippe und Geflügelpest - Ulrike Drevenstedt erklärt den Unterschied der Begriffe. Außerdem erzählt sie, welche Erreger es gibt und wie gefährlich die Vogelkrankheit ist. 4 Min

Weitere Wildvögel infiziert

Unterdessen breitet sich die Geflügelpest - auch Vogelgrippe genannt - bei Wildvögeln in Schleswig-Holstein rasant aus. Die Naturschutzorganisation WWF ist besorgt: Besonders im Wattenmeer habe die Infektionskrankheit eine dort nie dagewesene Dimension erreicht. Laut eines Sprechers wurden allein im schleswig-holsteinischen Teil der Wattenmeer-Region schon rund 8.000 tote Wildvögel gefunden. Ein Ende dieser Krise sei noch nicht absehbar.

Weitere Fälle in anderen Kreisen

Auch im Binnenland erreiche die Erkrankung neue Regionen, teilte das Landwirtschaftsministerium am Freitag in Kiel mit. Erstmals würden Befunde bei Wildvögeln aus den Kreisen Pinneberg (Möwe, Nonnengans) und Herzogtum Lauenburg (Wildente) vorliegen. Zuvor war Geflügelpest auch in Dithmarschen und weiteren Kreisen festgestellt worden. Das FLI hat 54 weitere Fälle der Geflügelpest in Schleswig-Holstein bestätigt. Die Gesamtzahl der aktuell bestätigten Fälle liegt damit bei 223.

Weitere Informationen
Ein Schild informiert über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb in Heinrichswalde. © NDR

Vogelgrippe in SH: Erster gewerblicher Betrieb betroffen

In der Haltung mit rund 1.000 Nutztieren wurde der Geflügelpest-Erreger nachgewiesen. Alle Tiere mussten getötet werden. mehr

Weiße Hennen stehen in einer Geflügelzucht beieinander. © Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

SH: Geflügel muss wegen Vogelgrippe landesweit in den Stall

Weil sich die Geflügelpest in Schleswig-Holstein ausbreitet, wird es eine landesweite Stallpflicht für Geflügel geben. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift: Wildvogelgeflügelpest Sperrbezirk © picture alliance / chromorange Foto: Christian Ohde

Fast 6.000 Wildvögel an Westküste verendet

Das sind etwa doppelt so viele wie vor knapp einer Woche. Vor allem Wildenten und Wildgänse sind betroffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.11.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Polizeimütze mit dem Wappen von Schleswig-Holstein © NDR Foto: Robert Holm

Grote und die Polizeispitze: Führung bot selbst Versetzung an

Ein Papier aus dem Innenministerium zeigt, wie belastet das Verhältnis zwischen Minister und Polizeiführung war. mehr

Am 11. September 2009, sendet Moderator Jan Malte Andresen seine Sendung "Guten Morgen Schleswig-Holstein" aus der Osthusumer Meierei in Witzwort. © NDR Foto: Heike Lang

6,5 Millionen Euro für Meierei in Schleswig-Holstein

Das Unternehmen will seine Kapazitäten erweitern - und das Land unterstützt das Vorhaben. mehr

Die Außenfassade mit dem Karstadtlogo der Filiale in Lübeck.  Foto: Mechthild Mäsker

Nach drohender Schließung: Karstadt bleibt in Lübeck

Die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Lübeck sind nach Angaben des Betriebsrats erstmal gesichert. mehr

Kiels Abwehrspieler Hauke Wahl (l.) freut sich mit Keeper Ioannis Gelios. © imago images / Claus Bergmann

Holstein Kiel - VfL Bochum: Abwehrbollwerk gegen Tormaschine

Mit einem Sieg heute Abend können die "Störche" zumindest für eine Nacht Tabellenführer in der Zweiten Liga werden. mehr

Videos