Stand: 26.07.2018 17:55 Uhr

Uni Lübeck: Vier Millionen für die innere Uhr

Die Universität zu Lübeck erhält eine dauerhafte Stiftungsprofessur für Neurobiologie. Das teilte die Universität am Donnerstag mit. Inhalt der Professur ist die Erforschung der inneren Uhr. Finanziert wird die Lichtenberg-Professur unter anderem vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Volkswagenstiftung, der Possehl-Stiftung und weiteren lokalen Stiftungen. Es handelt sich dem Stifterverband zufolge um die bundesweit erste Lichtenberg-Stiftungsprofessur. Das Grundkapital für die Professur beträgt laut Uni vier Millionen Euro und wird von sieben Stiftungen ausgebracht.

Störung der Inneren Uhr kann schwere Krankheiten verursachen 

Unter der Leitung von Professor Henrik Oster sollen sich die Wissenschaftler in Zukunft mit der Erforschung der inneren Uhr von Menschen beschäftigen - bisher waren die Forschungsprojekte auf fünf Jahre begrenzt. Außerdem sollen von den Wissenschaftlern mögliche Nutzanwendungen in der Medizin erforscht werden. Die innere Uhr hat nach Meinung von Experten großen Einfluss auf Wohlbefinden und Gesundheit. Neben Grundlagen- und klinisch ausgerichteter Forschung sind auch arbeitsmedizinische Studien mit Schichtarbeitern und Schülern geplant. Eine gestörte innere Uhr zeigt sich zum Beispiel durch einen Jetleg nach langen Flugreisen, aber auch schlimmere Krankheiten können Folge einer gestörten inneren Uhr sein: zum Beispiel Diabetes oder sogar Krebs.

Die Universität zu Lübeck war 2015 als erste staatliche Hochschule Schleswig-Holsteins in eine Stiftungsuniversität umgewandelt worden. 

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 26.07.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:40
Schleswig-Holstein Magazin

Kiel will Diesel-Fahrverbot verhindern

18.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:13
Schleswig-Holstein Magazin

A7-Ausbau in Schleswig-Holstein (fast) fertig

18.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:49
Schleswig-Holstein Magazin

"Die Blechtrommel" zum Anfassen

18.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin