Stand: 10.06.2020 15:18 Uhr

SSW-Vorsitzender Meyer legt Mandat im Landtag nieder

Flemming Meyer (SSW) steht in einem Presseraum des schleswig-holsteinischen Landtags. © NDR
Legt zum 1. August sein Mandat im Landtag nieder: SSW-Politiker Flemming Meyer.

Er ist seit vielen Jahren das Gesicht des Südschleswigschen Wählerverbands (SSW): Flemming Meyer. Seit 2005 ist er Landesvorsitzender der Partei der dänischen und friesischen Minderheit in Schleswig-Holstein, seit 2009 Mitglied im Landtag. Am Mittwoch hat der 68-Jährige nun angekündigt, sich aus der Politik zurückziehen zu wollen. Erster Schritt: Meyer wird zum 1. August 2020 sein Mandat als Landtagsabgeordneter niederlegen. Das habe Meyer Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) mitgeteilt, schreibt der SSW im Landtag.

Meyer möchte mehr Zeit für Frau und Familie haben

"Ich habe mit 68 Jahren ein Alter erreicht, in dem es Sinn macht, sich über einen neuen Lebensabschnitt Gedanken zu machen", sagte Meyer. "Ich möchte in Zukunft mehr Zeit für meine Frau und Familie haben". Meyer hat vier Kinder. Im Landtag ist er in dieser Wahlperiode Mitglied im Sozial-, Umwelt- und Agrar- sowie im Wirtschaftsausschuss. Schon Flemming Meyers Vater spielte eine wichtige Rolle in der dänischen Minderheit und in der Landespolitik: Karl Otto Meyer war ebenfalls SSW-Landesvorsitzender und insgesamt 25 Jahre Landtagsabgeordneter.

Nachfolger kommt aus dem Flensburger Rathaus

Portrait von SSW-Politiker Christian Dirschauer. © Südschleswigscher Wählerverband
Wird Meyers Nachfolger im Landtag: Christian Dirschauer.

Nachrücker für Flemming Meyer im Landtag ist Christian Dirschauer. Der 39-Jährige ist Leiter der Personalabteilung im Flensburger Rathaus, zweiter stellvertretender Landesvorsitzender des SSW und außerdem Landesvorsitzender der Gewerkschaft Komba. Der SSW spricht von einem Generationenwechsel.

Bis 2021 will Meyer SSW-Vorsitzender bleiben

Den Vorsitz des SSW will Meyer bis zur nächsten Wahl in der Partei behalten. "Im September 2021 wird es auch auf der Parteiebene einen Generationenwechsel geben", kündigte der SSW an.

Stegner: Meyers Rückzug ist ein "echter Verlust"

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Stegner bedankte sich in einer ersten Reaktion für "viele Jahre enger und freundschaftlicher Zusammenarbeit". Die sei weit über das übliche kollegiale Miteinander hinausgegangen und habe jenseits von gemeinsamen Koalitionen oder Rollen in Regierung und Opposition Bestand gehabt. "Dass er sein Mandat niederlegt, ist ein echter Verlust für das Schleswig-Holsteinische Landesparlament", sagte Stegner.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.06.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Sandra Zündel am Set von "Nord bei Nordwest". © NDR

Dreharbeiten zu "Nord bei Nordwest" unter Corona-Bedingungen

Fieber messen, CO2-Werte bestimmen, Corona-Tests machen: Die Arbeiten beim Krimi-Dreh in Geesthacht sind kompliziert. mehr

Eine Schutzmaske liegt auf einem Schultisch in der Klasse. © picture alliance Foto: Marijan Murat

Maskenpflicht im Unterricht für Grundschüler in Risikogebieten

Das hat das schleswig-holsteinische Bildungsministerium am Sonnabend verkündet. Ausschlaggebend ist der Inzidenzwert. mehr

Flensburgs Göran Johannessen (l.) erzielt ein Tor gegen den Bergischen HC. © imago images / Nordphoto

Handball: Flensburg besteht beim Bergischen HC

Dank des 30:25-Erfolges beim Bergischen HC ist die SG zumindest vorübergehend Tabellenführer der Handball-Bundesliga. mehr

Viele Leute protestieren am Sonnabend in Harrislee gegen die geplante Lagerung von AKW-Bauschutt. © NDR Foto: Frank Goldenstein

Harrislee: Menschen protestierten gegen Bauschutt aus AKW

Das Parlament hatte im Mai beschlossen, das Material des AKW Brunsbüttel einer Deponie notfalls zuzuweisen. mehr

Videos