Stand: 12.04.2020 08:00 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Rückblick auf 2019: SH feiert "normale" Ostern

Ostern 2019. Die Ostsee glitzert in der Sonne. Inoffizieller Start der Campingsaison. Die Aufgaben häufen sich - wie zum Beispiel auf dem Campingplatz "Ostseecamp Holnis" in Glücksburg (Kreis Schleswig-Flensburg). In der Mittagszeit wird es immer wärmer und stetig trudeln immer neue Wohnwagen auf dem Campingplatz ein. Auch viele Dänen sind dabei. Trotz Trubel freut sich der Platzwart in Holnis, Birger Lais: "Das Wetter soll gut werden. Ich denke mal, wir werden hier schöne Ostern verbringen können."

Kreuzweg und Biker-Gottesdienst

An Karfreitag 2019 nehmen knapp 1.000 Christen am traditionellen Kreuzweg teil. Das Motto lautete "Was die Welt zusammenhält". Hamburgs Erzbischof Stefan Heße sagt, die Fähigkeit der Menschen zu lieben und mitzufühlen sei das, was die Welt zusammenhalte. Die evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs: "Es gibt Zurückweisungen, die Menschen nachhaltig verletzten. Ostern bedeutet: dranbleiben, nicht aufgeben, Mut behalten."

Bild vergrößern
Biker feiern Ostern 2019 mit Motorradgottesdienst.

Und auch in die Saison der Motorrad-Gottesdienste startet die Kirche traditionell an Ostern. So ist Husum (Kreis Nordfriesland) am Ostersonntag 2019 das Ziel vieler Biker. Der einstündige Korso mit rund 1.500 Motorrädern endet auf dem Husumer Marktplatz. Dort versammeln sich rund 3.000 Zuhörer zum abschließenden Gottesdienst.

5.000 Aale für Flensburger Förde

Abseits von Ostern gibt es 2019 in diesen Tagen aber auch noch andere Themen. So wird der Brunsbütteler Hafen im vergangenen Jahr zum Forschungsprojekt. Mit dem Projekt "UniPort 4.0" soll geprüft werden, welche Dinge, die in Häfen bisher von Hand passieren, auch digital gesteuert werden können. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Westküste soll herausgefunden werden, wie durch eine digitale Nutzung von Daten der Umschlag und die Lagerung effizienter gestaltet werden können.

Außerdem setzt der Förderverein zur Erhaltung maritimer Lebensformen und Lebensräume in der Flensburger Förde 5.000 Aale aus. Die ausgesetzten Aale sollen dafür sorgen, dass es wieder mehr Fische dieser Art in norddeutschen Gewässern gibt. Denn in den vergangenen Jahrzehnten ist der Bestand des Europäischen Aals dramatisch zurückgegangen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.04.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:52
Schleswig-Holstein Magazin
02:20
Schleswig-Holstein Magazin
02:29
Schleswig-Holstein Magazin