Techniker reparieren eine Wasserleitung in der Holternauer Straße in Kiel aus der grünes Wasser fließt. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken

Probleme mit Fernwärme nach Rohrbruch in Kiel behoben

Stand: 10.01.2022 19:16 Uhr

Ein Rohrbruch im Fernwärmenetz der Stadt hatte am Sonntag für einen Heizungsausfall bei Hunderten Haushalten gesorgt. Nach und nach fließt jetzt aber das warme Wasser wieder.

Die defekte Fernwärmeleitung in Kiel ist repariert. Nach Angaben der Stadtwerke wurde das Rohr nach letzten Schweißarbeiten am Montag wieder befüllt. Bis die noch fehlenden 500 Wohnungen in den Kieler Stadtteilen Ravensberg und Brunswik wieder vollständig mit Fernwärme versorgt werden können, dauert es aber noch bis in die Nacht herein.

Die Reparaturarbeiten an dem etwa pizzagroßen Loch in der Holtenauer Straße nahe der Arkaden hatten sich laut der Stadtwerke schwierig gestaltet - auch deshalb, weil immer wieder heißes Wasser nachfloss. Die Rohre erstmal trocken zu legen, dauerte einige Zeit. Bis zum Mittag konnten Arbeiter das kaputte Rohr dann gegen ein zehn Meter langes, neues Rohr austauschen. Das alte Rohr war nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein ziemlich durchgerostet und laut Stadtwerke Kiel knapp 60 Jahre alt. Das könnte also der Grund für den Rohrbruch sein.

Rohrbruch am Sonntagmorgen

Am Sonntag hatte es gegen 7.30 Uhr in der Holtenauer Straße im Kieler Ortsteil Brunswik einen Rohrbruch gegeben. In unmittelbarer Nähe des Bruchs waren knapp 500 Haushalte betroffen. Auf den Social-Media-Kanälen berichteten allerdings auch viele Bewohner aus anderen Teilen der Stadt von einer ausgefallenen Heizung. Demnach waren auch die Stadtteile Schreventeich und Neumühlen-Dietrichsdorf auf der anderen Seite der Förde betroffen. Wie die Stadtwerke mitteilten, kam es im Zuge des Druckabfalls in der Nacht zu einem weiteren Rohrbruch im Seeblick. Auch dort waren angrenzende Haushalte ohne Fernwärme. Die Leckage an dem Fernwärmerohr im Seeblick wurde aber nach Auskunft der Stadtwerke mit einer Schelle im Laufe des Vormittags repariert, so dass die Fernwärme in diesem Bereich wieder gewährleistet ist.

Stadtwerke färben Wasser grün

Eine grelle grüne Schicht ist an der Wasseroberfläche des Kleinen Kiels zu sehen. © Karen Hellwig Foto: Karen Hellwig
Das grüne Wasser wurde eingefärbt.

Durch den Bruch lief auch grün-gefärbtes Wasser in den Kleinen Kiel. Dies sei aber ungefährlich für Mensch und Umwelt, so ein Sprecher der Stadtwerke. Die Erklärung dafür: Um undichte Stellen an den Rohren besser erkennen zu können, hatten die Stadtwerke den grünen Farbstoff in die Fernwärmeleitung eingebracht. Bei den Bauarbeiten lief dann ein Teil des grün gefärbten Wassers in den Kleinen Kiel. "Der Farbstoff ist unbedenklich und biologisch abbaubar", erklärte ein Sprecher der Feuerwehr NDR Schleswig-Holstein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.01.2022 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ministerpräsident Daniel Günter (CDU).

Nach Corona-Gipfel: Günther hält zunächst an Maßnahmen fest

Auf die Bürger kommen zunächst keine weiteren Verschärfungen von Corona-Maßnahmen zu - allerdings auch keine Lockerungen. mehr

Videos