Stand: 02.09.2019 13:11 Uhr

Polizei: Gefundene Leiche bei Humptrup ist Nathalie

Bild vergrößern
Ein Spaziergänger hatte die Leiche am Sonnabend in der Nähe von Humptrup entdeckt.

Bei der nahe Humptrup in Nordfriesland gefundenen Leiche handelt es sich offenbar um die vermisste Nathalie M. aus Stadum. Davon gehen Polizei und Staatsanwaltschaft nach der Obduktion aus. "Ein Abgleich von individuellen Merkmalen der Leiche mit der Vermissten ergab Übereinstimmungen", sagte Polizeisprecher Christian Kartheus. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es laut Polizei noch nicht, da das Ergebnis eines DNA-Abgleiches noch aussteht. Auch die Todesursache steht nach Angaben der Ermittler noch nicht fest. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Tötungsdelikt aus. Ein Mann aus Humptrup sitzt seit Donnerstag wegen des dringenden Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

Am Sonnabend hatte der Hund eines Spaziergängers die vergrabene und abgedeckte Leiche in der Nähe der dänischen Grenze entdeckt. Am Wochenende wurden Spuren gesichert und die Leiche in der Kieler Rechtsmedizin obduziert.

Verdächtiger schweigt bislang zu Vorwürfen

Der Fundort der Leiche lag in der Nähe des Resthofes des 46-Jährigen aus Humptrup. Ob sich der Verdacht gegen ihn jetzt erhärtet, wollte die Polizei noch nicht sagen. Der Mann äußerte sich bisher nicht zu den Vorwürfen, sagte die Leitende Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt am Montag. Weiter äußerten sich die Ermittlungsbehörden nicht. Weder zur Todesursache und zum möglichen Motiv noch zu der Frage, ob und wenn ja woher sich der Tatverdächtige und das spätere Opfer kannten. "Die Ermittlungen haben Vorrang", sagte Stahlmann-Liebelt. Polizeisprecher Kartheus erklärte, dass es aufgrund der laufenden Ermittlungen keine weiteren Auskünfte geben werde.

Tatverdächtiger lebt zurückgezogen

"Wir sind alle sprachlos", sagte Humptrups Bürgermeister Erich Johannsen am Montag. Es sei alles noch gar nicht fassbar für die Bewohner des kleines Dorfes. "Es wühlt auf." Auch bei vielen Gesprächen mit den anderen Einwohnern seien die Geschehnisse Thema. Man sei hier ja nicht anonym, jeder kenne fast jeden, sagt Johannsen. Der Tatverdächtige lebt demnach seit ungefähr sieben Jahren in Humptrup. Viel Kontakt zu der restlichen Dorfbevölkerung hätten er und seine Frau nach Angaben Johannsen aber nicht gehabt. "Sie haben ganz zurückgezogen gelebt."

Nathalie wurde zuletzt in Schafflund gesehen

Nathalie M. war vor zwei Wochen vermisst gemeldet worden. Damals wurde sie gesehen, wie sie in Schafflund, einem Nachbarort ihres Heimatdorfes, in einen Bus gestiegen ist. Der Hof des Verdächtigen liegt rund 30 Kilometer entfernt. Die Ermittler gehen davon aus, dass er und Nathalie sich begegnet sind. Ein Großaufgebot der Polizei hatte Haus und Hof des Mannes vergangene Woche durchsucht.

Weitere Informationen

Großeinsatz bei Humptrup: Polizei findet Leiche

31.08.2019 16:00 Uhr

Zwischen Humptrup und Süderlügum hat die Polizei einen Leichnam gefunden. Eine Obduktion soll die Identität klären. Der Großeinsatz stand im Zusammenhang mit dem Fall der vermissten Nathalie. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.09.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:02
Schleswig-Holstein Magazin
01:20
Schleswig-Holstein Magazin
02:48
Schleswig-Holstein Magazin