Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein im Portrait. © picture alliance / Flashpic | Jens Krick Foto: Jens Krick

Landtagswahl 2022: Buchholz soll FDP-Spitzenkandidat werden

Stand: 16.11.2021 17:07 Uhr

Wirtschaftsminister Bernd Buchholz soll die Nord-FDP als Spitzenkandidat in die Landtagswahl im Mai führen. Die Partei rechnet sich gute Chancen aus.

Für die Landtagswahl am 8. Mai 2022 will die schleswig-holsteinische FDP auf Bernd Buchholz setzen. Der Wirtschaftsminister soll am kommenden Wochenende in Neumünster bei einer Landesvertreterversammlung der Partei auf Platz eins der Landesliste gewählt werden. Hinter Buchholz soll der Landesvorsitzende und Gesundheitsminister Heiner Garg für Platz zwei kandidieren. Garg stellt sich in Neumünster am Sonntag zudem der Wiederwahl als Landesvorsitzender. Buchholz und Landtags-Fraktionschef Christopher Vogt bewerben sich erneut als seine Stellvertreter. Einen Wechsel wird es im Vorstand aber geben: Die stellvertretende Vorsitzende Anita Klahn kandidiert nicht mehr. Dafür bewirbt sich Nina Schilling aus Wedel als Landesvize.

Porträt
Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein im Portrait. © picture alliance / Flashpic | Jens Krick Foto: Jens Krick

Bernd Buchholz fühlt sich auf der politischen Bühne wohl

Der aktuelle Wirtschaftsminister und frühere Verlagschef soll die Liberalen in die Landtagswahl im kommenden Jahr führen. mehr

Eine Koalitionsaussage will die Partei nicht treffen

Die Liberalen rechnen sich bei der Landtagswahl gute Chancen aus. Die Partei will ihr Ergebnis von 2017 deutlich verbessern. Das bislang beste Ergebnis bei einer Landtagswahl im Norden seien 14,9 Prozent im Jahr 2009 gewesen, sagte der designierte Spitzenkandidat Buchholz. Möglicherweise lasse sich dieses Ergebnis toppen. "Die 15 ist in der Peilung." Im Jahr 2017 war die Partei bei 11,5 Prozent gelandet, bei der Bundestagswahl im September erreichte sie im Norden 12,5 Prozent. Buchholz plädierte dafür, ohne Koalitionsaussage in den Wahlkampf zu gehen. "Ich sage aber auch: Es gibt eine klare Präferenz, mit Daniel Günther eine Regierung fortzusetzen."

Garg führt seit zehn Jahren den Landesverband

Garg sagte, er sei fest davon überzeugt, dass die Liberalen mit Bernd Buchholz dem Wähler das mit Abstand bestmögliche personelle Angebot machen. Kein anderer stehe so für die Kernthemen der Freien Demokraten wie der 60-Jährige. Seine Partei sei derzeit so gut aufgestellt wie lange nicht mehr, sagte Garg. Die Zahl der Mitglieder habe sich seit Ende 2020 um 23 Prozent auf 3.206 erhöht. Er habe Lust und Freude daran, die Partei als Landeschef in die Landtagswahl im Mai zu führen. Bei einer Wiederwahl geht er dann ins elfte Amtsjahr.

Weitere Informationen
Ein Hinweisschild mit der Aufschrift Corona Covid 19 Impfzentrum hängt an einem Zaun. © Photocase Foto: Michael Bihlmayer

Corona in SH: Garg lehnt Wiedereröffnung der Impfzentren ab

Gesundheitsminister Garg (FDP) sieht Schleswig-Holstein derzeit bei der Impfauffrischung auch ohne Impfzentren gut aufgestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.11.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

In einem Geschäft hängt ein Schild mit der Aufschrift "2G Regel". © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Reaktionen auf Corona-Maßnahmen: SPD nennt Regeln "notwendig"

Die FDP sagt: Sie hätte gut auf die 2G-Regelung im Einzelhandel, die in Schleswig-Holstein ab Sonnabend gilt, verzichten können. mehr

Videos