Stand: 04.09.2017 10:32 Uhr

Ebbe in Freibädern

Bild vergrößern
Zumindest kein langes Anstehen: Bei den Sprungtürmen war in diesem Sommer oft nicht viel los.

Gewagte Sprünge vom Fünf-Meter-Brett, ein spaßiges Wettschwimmen oder einfach nur Entspannen auf der Liegewiese: Die Freibäder in Schleswig-Holstein boten dafür in diesem Sommer jede Menge Platz. Das durchwachsene Wetter wirkte alles andere als anziehend. Die Gäste ließen auf sich warten. In ganz Schleswig Holstein haben die Bäder mit Verlusten von vielen Tausend Euro zu kämpfen.

Viel zu wenige sonnige Tage

Knapp 20.000 Besucher fehlen beispielsweise im Arriba Erlebnis- und Strandbad in Norderstedt (Kreis Segeberg). Das Freibad hat nach Angaben des Betreibers deshalb länger geöffnet - und zwar so lange es das Wetter zulässt. Hart getroffen hat es auch das Freibad in Lübeck-Moisling: 4.000 Besucher kamen weniger als im Vorjahr. Ein Minus von 25 Prozent, berichtet der Werksleiter der Lübecker Schwimmbäder, Eckhard Graf: "Wir hatten leider nur zwei Spitzentage mit über 1.000 Besucher pro Freibad, ansonsten hielt sich das leider wetterbedingt sehr zurück."

Freibad Bredstedt: Schlechtestes Jahr überhaupt

Bild vergrößern
Das war nichts: Viele Freibäder wie hier in Lensahn haben in diesem Sommer viel zu wenige Besucher.

Auch in Lensahn (Kreis Ostholstein) oder in Büchen (Kreis Herzogtum Lauenburg) kamen zuletzt weniger Badegäste als in einem "normalen" Sommer. Schlechte Stimmung auch im Freibad Sankt Michaelisdonn (Kreis Dithmarschen): Der Leiter dort berichtet, dass es der schlechteste Sommer seit sieben Jahren gewesen sei. Er schätzt, dass nur etwa halb so viele Besucher da waren wie im vergangenen Sommer. Der Betreiber des Erlebnisfreibades Bredstedt im Kreis Nordfriesland setzt noch einen drauf: Er spricht vom schlechtesten Jahr überhaupt.

 

Weitere Informationen

Schlechtes Zeugnis für den Sommer im Norden

War der Sommer im Norden so schlecht, wie viele meinen? Ja, denn die Daten zeigen: Die Sonne schien wenig und es regnete mehr als üblich. Eine Bilanz zum meteorologischen Herbstanfang. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.09.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:35

Gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt?

11.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:45

Habeck will Bundesvorsitzender werden

11.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:56

Ein nasses Jahr: Mojib Latif im Interview

11.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin