Stand: 04.11.2019 15:17 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Wintershall: Neue Erdölbohrungen in Emlichheim

Das Erdölfeld der Wintershall Dea GmbH in Emlichheim. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch
Das Unternehmen Wintershall Dea will in Emlichheim ab 2020 neue Erdölvorkommen fördern.

In Emlichheim (Landkreis Grafschaft Bentheim) bereitet der Erdölproduzent Wintershall Dea vier neue Bohrstellen vor. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Ab dem kommenden Frühjahr soll dort Erdöl aus einer Tiefe von bis zu 900 Metern gefördert werden. Über zwei Bohrstellen solle das Erdöl gefördert werden, über die anderen beiden werde 300 Grad heißer Dampf in die Lagerstätte gepumpt. Der Dampf soll das Erdöl nach Unternehmensangaben flüssiger machen.

Verseuchtes Wasser im Erdreich

Der Konzern fördert seit 75 Jahren Erdöl in Emlichheim. Jüngst war Wintershall in die Schlagzeilen geraten, weil rund 200 Millionen Liter Lagerstättenwasser durch marode Rohre ins Erdreich gelangt waren. In den nächsten Wochen sollen Pumpversuche starten, um das giftige Wasser aus dem Boden zu holen.

Weitere Informationen
Auf dem Erdölfeld der Wintershall Dea GmbH mahnt ein Schild zur Arbeitssicherheit. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Emlichheim: Sanierung des Lecks dauert Jahre

Der Erdölproduzent Wintershall Dea beginnt in den nächsten zwei Wochen mit der Sanierung der maroden Bohrstelle bei Emlichheim. Die Arbeiten am Leck sollen Jahre dauern. (22.10.2019) mehr

Das Erdölfeld der Wintershall Dea GmbH in Emlichheim. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Ölbohrstelle: Dea will Lagerstättenwasser abpumpen

Erdölproduzent Wintershall Dea will das Lagerstättenwasser, das am Erdölfeld Emlichheim entwichen ist, aus dem Untergrund entfernen. Nach derzeitigem Wissen besteht keine Gefahr. (19.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 05.11.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Streikender wischt mit der Hand über eine Stehtafel, auf der das Wort Warnstreik steht © dpa Foto: Carsten Rehder

Öffentlicher Dienst: Ver.di kündigt Warnstreiks an

Ver.di hat zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert 4,8 Prozent mehr Lohn. In Niedersachsen sollen die Ausstände erst in den kommenden Tagen beginnen. mehr

Justitia © dpa

Nach Spielhallen-Überfällen: Prozess beginnt

Nach Überfällen auf Spielhallen in Haselünne und Herzlake muss sich ein 23-Jähriger vor dem Osnabrücker Landgericht verantworten. Er soll mehrere Tausend Euro erbeutet haben. mehr

Polizist hält rote Kelle aus dem Auto © dpa

Verfolgungsjagd auf A1- zwei Beamte verletzt

Ein 33-Jähriger ist auf der A1 vor der Polizei geflüchtet. Er beschädigte mehrere Pkw und versuchte, durch eine Rettungsgasse zu entkommen. Ein Unfall bei Osnabrück stoppte den Mann. mehr

Leere Sitzreihen im Winterhuder Fährhaus, auf denen Fotos verschiedener Künstler kleben. © NDR Foto: Annette Matz

Kultur trotz Corona - Neues Spiel

Ein halbes Jahr Corona. Wochenlang waren Künstler ohne Auftritte. Kulturschaffende ohne Aufträge, Theater, Kinos und Clubs geschlossen. Wie funktioniert der Neustart und welche Perspektiven gibt es? mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen