Papst Franziskus I. bei der wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz. © picture alliance / Pressefoto Ulmer Foto: Pressefoto Ulmer

Wegen Missbrauchs: Papst entlässt Pfarrer aus Klerikerstand

Stand: 31.05.2022 19:52 Uhr

Papst Franziskus hat den Geistlichen aus dem Klerikerstand entlassen. Rom hatte den ehemaligen Pfarrer des Bistums Osnabrück wegen sexuellen Missbrauchs für schuldig befunden.

In der Diözese sei damit erstmals ein Pfarrer wegen Missbrauchs entlassen worden, teilte das Bistum Osnabrück am Dienstag mit. Bischof Bode sagte, dass es gut sei, dass das seit Jahren laufende kirchenrechtliche Verfahren "endlich zu einem Abschluss und zu einem klaren Schuldspruch" gekommen sei. Die Entscheidung sei ein wichtiger Schritt der Aufarbeitung, "und ich hoffe, dass es insbesondere den Betroffenen auch eine Hilfe sein kann."

Trotz Ruhestands weiter in der Kinder- und Jugendarbeit tätig

Der Ex-Pfarrer soll von den 1960er-Jahren an über drei Jahrzehnte in drei Gemeinden im Emsland und in Merzen im nördlichen Landkreis Osnabrück vermutlich Kinder missbraucht haben. Einige seiner Taten hatte der heute 88-Jährige bereits zugegeben. Einige der Betroffenen hatten erstmals 2018 entsprechende Vorwürfe erhoben. Strafrechtlich waren diese Taten laut Staatsanwaltschaft allerdings bereits verjährt. Daraufhin leitete das Bistum das kirchenrechtliche Verfahren in Rom ein. Bischof Bode hatte den Beschuldigten 1997 nach entsprechenden Gerüchten in den Ruhestand versetzt und ihn später aber doch zum zeitweiligen Leiter einer Pfarrei und zum unterstützenden Priester ernannt. Er bezeichnete das später als Fehler und bat um Entschuldigung.

Ex-Pfarrer verliert Pensionsansprüche

Der Ex-Pfarrer, der weiterhin im Bistum Osnabrück lebt, verliert nun mit dem Urteil der Glaubenskongretation und der Entlassung dauerhaft alle kirchlichen Vollmachten, die ihm mit seiner Priesterweihe übertragen wurden. Weder dürfe er die Messe zelebrieren oder andere Sakramente spenden noch irgendeinen Dienst in der Kirche ausüben, hieß es. Er verliere zudem sämtliche Pensionsansprüche. Nun werde gemeinsam mit der Deutschen Rentenversicherung geprüft, wie seine künftige Altersversorgung geregelt werde, teilte das Bistum mit.

Weitere Informationen
Franz-Josef Bode, Bischof des Bistums Osnabrück, spricht auf einer Pressekonferenz zum Umgang mit sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche. © dpa-Bildfunk Foto: Guido Kirchner

Missbrauch: Bode wird mit Details konfrontiert

Der Priester Hermann H. soll in den 70er- bis 90er-Jahren in Merzen und im Emsland Kinder missbraucht haben. Die Gemeinde hat Bischof Bode jetzt mit Einzelheiten konfrontiert. (26.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 31.05.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizist hält eine Polizeikelle vor einem Streifenwagen. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Mit Tempo 150 und ohne Führerschein: Polizei stoppt 26-Jährige

Auf der B51 bei Belm war Tempo 100 erlaubt. Die Polizei ermittelt auch gegen die Halterin des Fahrzeugs. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen