Ein Handy wird von einer jungen Frau, die violetten Nagellack und sommerliche Kleidung trägt in den Handen gehalten. © criene Foto: criene

Polizei Emsland meldet immer mehr Erpressungen mit Nacktfotos

Stand: 01.12.2022 10:40 Uhr

Die Polizei im Emsland warnt vor sogenannter Sextortion im Internet. Es handelt sich dabei um eine Betrugsmasche, bei der unbekannte Täter versuchen, ihre Opfer mit Nacktfotos und -videos zu erpressen.

"Sextortion" setzt sich aus den Worten "Sex" und "Extortion", Englisch für Erpressung, zusammen. Einer Polizeisprecherin zufolge schicken die Täter bei Sextortion-Fällen den späteren Opfern zunächst eine Freundschaftsanfrage in einem sozialen Netzwerk, wie zum Beispiel Facebook. Dann wird ein bisschen hin und hergeschrieben und geflirtet - im weiteren Verlauf auch mit Video. Anschließend würden die Opfer aufgefordert, sich auszuziehen und erotisch zu präsentieren. Das zeichneten die Täter auf und erpressten im Anschluss die Betroffenen mit der Drohung, das Bildmaterial zu veröffentlichen.

VIDEO: Neue Betrugs-Maschen via WhatsApp oder Anruf (17.10.2022) (9 Min)

Viele Fälle werden nicht zur Anzeige gebracht

Die Betrüger fordern nach Polizeiangaben Beträge von bis zu 30.000 Euro. Allein im Emsland und in der Grafschaft Bentheim wurden in diesem Jahr Fälle im dreistelligen Bereich gemeldet, so die Sprecherin weiter. Die Dunkelziffer sei hoch. Die meisten Betroffenen seien zwischen 16 und 25 Jahre alt und überwiegend männlich. Zuletzt gab es pro Woche bis zu fünf Anzeigen. Die Polizei geht außerdem von einer hohen Dunkelziffer aus.

Weitere Informationen
Telefon © Gajus/fotolia Foto: Gajus

Polizei warnt vor neuer Welle von Betrugsanrufen

In Osnabrück und dem Landkreis kommt es gerade verstärkt zu Betrugsanrufen. Betroffen sind vor allem ältere Mitmenschen. (15.11.2022) mehr

Feuerholz liegt auf einem Haufen, dahinter lodern Flammen © Imago Foto: Imago / Petra Schneider

Betrug mit Brennholz im Internet - LKA befürchtet mehr Fälle

"Fake Shops" bieten auch Holzpellets und Kaminöfen zum Kauf an - gegen Vorkasse. Rund 50 Fälle allein in Niedersachsen. (10.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 01.12.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Fahrradfahrer fährt während einer Demonstration des neuen Abbiegeassistenten neben einem Lastwagen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Tödliche Fahrrad-Unfälle mit Lkw: Technik könnte sie verhindern

Es gibt Abbiege-Assistenzsysteme - die sind bisher aber nur für einen kleinen Teil der Lkw und Busse Pflicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen