Frühere Army-Mitglieder gedenken der Queen in Osnabrück

Stand: 19.09.2022 21:19 Uhr

Vielerorts haben Menschen am Montag die Übertragung des Staatsbegräbnisses für Queen Elizabeth II geschaut. Auch in Osnabrück nahmen ehemalige Soldaten der Royal Army Abschied.

Im Vereinslokal des Schrebergartens "Deutsche Scholle" versammelten sich am Vormittag rund 50 Zuschauerinnen und Zuschauer, immer wieder kamen weitere dazu. Die meisten von ihnen waren Mitglieder der Royal Army. Neben Engländern kamen auch einige Schotten. Der Gastwirt selbst ist ebenfalls Schotte.

VIDEO: Hannoversch-Britische Gesellschaft nimmt Abschied von der Queen (1 Min)

Gottesdienst mit 2.000 Gästen in Westminster Abbey

Zum Trauergottesdienst in der Londoner Westminster Abbey waren am Mittag rund 2.000 Gäste geladen, darunter zahlreiche Monarchen und Staatschefs. Derweil blieben in Großbritannien Schulen, Universitäten, Geschäfte und Pubs geschlossen. Auf den Straßen der Hauptstadt versammelten sich Hunderttausende Menschen, um den Trauerzug beziehungsweise die Trauerfeier auf Leinwänden zu beobachten. Am Abend wurde Elizabeth II. im Familienkreis auf Schloss Windsor beigesetzt.

Weitere Informationen
Der Reichsapfel und das Zepter werden bei der Beisetzung von Königin Elizabeth II. in der St. Georges Kapelle auf Schloss Windsor vom Sarg entfernt. © Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Staatsbegräbnis: Das letzte Geleit für Queen Elizabeth II.

Nach einer Trauerfeier in London mit 2.000 Gästen ist Königin Elizabeth II. schließlich auf Schloss Windsor beigesetzt worden. mehr

Die Queen winkt aus einem Flugzeug. © Screenshot
3 Min

Niedersachsen betrauert Tod der Queen

Historisch gibt es ein enges Band zum britischen Königshaus. Und Elisabeth II. hat bei jedem Besuch große Begeisterung ausgelöst. (09.09.2022) 3 Min

Porträt der Queen Elizabeth II © picture alliance / empics | Chris Jackson Foto: Chris Jackson

Reaktionen aus Niedersachsen zum Tod der Queen

Zum Tod der Queen äußerten sich unter anderem der niedersächsische Ministerpräsident und der hannoversche Landesbischof. (09.09.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 19.09.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Postbote wirft ein Brief in einen Briefkasten. © picture alliance / Kirchner-Media/Wedel | Kirchner-Media/Wedel Foto:  Kirchner-Media/Wedel

Moscheen und Kirchengemeinde erhalten rechte Drohbriefe

Unterschrieben waren die Schreiben mit "NSU 2.0". Betroffen sind Moscheegemeinden und eine Kirche aus Niedersachsen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen