Stand: 11.09.2019 08:15 Uhr

Emlichheim: Erdölkonzern entschuldigt sich

Bei einem Bürgerdialog in Emlichheim (Grafschaft Bentheim) hat sich der Deutschland-Chef des Erdölkonzerns Wintershall Dea bei den Anwohnern entschuldigt. Durch ein defektes Rohr an einer Bohrstelle waren in Emlichheim über einen Zeitraum von vier Jahren bis zu 220 Millionen Liter giftiges Lagerstättenwasser ausgetreten. Nach wie vor deute nichts daraufhin, dass von dem Lagerstättenwasser eine Gefahr ausgehe, betonte der Manager. Die Emlichheimer Bürgermeisterin Daniela Kösters (parteilos) kritisierte, dass der Konzern noch immer Messdaten zurückhalte.

Raffinerie

Verseuchter Boden: Infoabend in Emlichheim

Hallo Niedersachsen -

Mehr als 200 Millionen Liter Lagerstättenwasser sind in Emlichheim in den Boden gelangt - ein Abfallprodukt aus der Ölförderung. Nun hat es dort einen Informationsabend gegeben.

1,89 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Leck in Emlichheim: Staatsanwaltschaft ermittelt

Wegen möglicher Umweltgefährdung ermittelt im Fall Emlichheim die Staatsanwaltschaft. Aus einem Leck auf einem Ölfeld sollen über Jahre große Mengen belastetes Wasser ausgelaufen sein. (31.07.2019) mehr

Jederzeit zum Nachhören
09:44
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

13.12.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:44 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 11.09.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:44
Hallo Niedersachsen
06:18
Hallo Niedersachsen

Ein Tag am Glühweinstand

Hallo Niedersachsen
03:51
Hallo Niedersachsen