Stand: 16.06.2020 06:33 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

E-Scooter jetzt auch in Osnabrück unterwegs

Eine Frau fährt mit einem E-Scooter vor dem Hauptbahnhof von Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau
Seit einem Jahr sind E-Scooter in Niedersachsens Städten - wie hier in Hannover - unterwegs. Nun hat auch Osnabrück eine Flotte von 350 Elektrorollern. (Themenbild)

Die Nachfrage nach Leih-Rollern in Niedersachsens Städten steigt. Ein Jahr nach der Zulassung sogenannter E-Scooter für den Straßenverkehr werden stetig mehr Flotten in den Großstädten angeboten. Seit Anfang des Monats stehen in Osnabrück 350 Fahrzeuge zur Verfügung. Die Stadt habe mit dem Betreiber das Gebiet festgelegt, in dem die E-Scooter genutzt und abgestellt werden dürfen, so ein Sprecher. Es solle nun geprüft werden, ob die Elektro-Roller die Mobilität sinnvoll ergänzen. Neben Osnabrück gibt es Anbieter in Hannover, Hildesheim, Göttingen und Wolfsburg - teilweise mehrere in einer Stadt. In Braunschweig soll eine Firma in den kommenden Monaten an den Start gehen.

ADAC: Keine Entlastung für Verkehr und Umwelt

Der verkehrspolitische Sinn der Elektro-Roller ist umstritten. Der ADAC Niedersachsen gibt an, dass Verkehr und Umwelt durch die Einführung der E-Scooter bisher nicht entlastet worden seien. Zumeist seien Fußgänger und Radfahrer umgestiegen. Die Zunahme von E-Scootern im Straßenverkehr der Städte führe teilweise zu mehr Konflikten, heißt es bei der Polizei Hannover. Radfahrer klagten demnach darüber, dass die Rollerfahrer die Radwege mitbenutzten, Fußgänger fühlten sich stärker gefährdet. Es häuften sich zudem landesweit die Fälle, in denen Rollerfahrer betrunken stürzen werden. Allein die Polizei Hannover hat von Ende Juli bis Dezember 2019 mehr als 40 Unfälle mit E-Scootern registriert, 245 Fahrer hatten Alkohol getrunken.

Weitere Informationen
Eine Frau fährt mit einem E-Scooter. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Verband: E-Scooter bringen nicht die Verkehrswende

Der ADFC in Niedersachsen hat E-Scootern in Bezug auf die Verkehrswende ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Sie hätten sich als Verkehrsmittel für Touristen herausgestellt. mehr

Eine Frau fährt mit einem E-Tretroller an weiteren E-Tretrollern der Marke "Tier" vorbei. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Corona-Krise: Weniger E-Scooter auf den Straßen

Die Coronavirus-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Anbieter von E-Scootern. Wegen der geringen Nachfrage dünnen sie nun ihre Flotten aus - unter anderem in Hannover und Wolfsburg. mehr

Füße stehen auf einem fahrenden E-Scooter. © picture alliance / dpa Foto: Christoph Soeder

E-Scooter: Verkehrsgerichtstag will Führerschein

Zum Ende des Verkehrsgerichtstags in Goslar haben die Experten ihre Empfehlungen für den Gesetzgeber präsentiert. Unter anderem plädieren sie für einen E-Scooter-Führerschein. mehr

E-Scooter stehen nebeneinander. © NDR

Zahl der betrunkenen E-Scooter-Fahrer steigt

Bis Mitte Oktober hat die Polizei bei Kontrollen in Hannover 117 alkoholisierte E-Roller-Fahrer angehalten. Allein in den vergangenen vier Wochen waren es rund 80 Fälle. mehr

Ein Mann fährt nach einer Pressekonferenz zur micromobility expo auf einem Elektrotretroller des Herstellers Kumpan-electric. © dpa Foto: Christophe Gateau

Bahn frei: E-Roller auf Niedersachsens Straßen

Die umstrittenen E-Scooter sind von heute an auch auf den Straßen von Niedersachsen zugelassen. Kritiker befürchten mehr Unfälle - Befürworter erhoffen eine Verkehrsentlastung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.06.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine abgesperrte Straße in Georgsmarienhütte. © Nordwestmedia TV

Georgsmarienhütte: Blindgänger entschärft

In Georgsmarienhütte ist am Sonntag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Rund 2.500 Menschen mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor mehreren Einsatzfahrzeugen. © Nord-West-Media TV

Osnabrück: Hoher Schaden nach Brand in Kleingarten

Bei einem Feuer in einer Kleingartenanlage in Osnabrück-Schinkel ist am Sonnabend ein Schaden von rund 25.000 Euro entstanden. Unter anderem brannten ein Schuppen und eine Garage. mehr

Geld liegt auf dem Boden einer Bank. © Nonstopnews

Nordhorn: Suche nach Automaten-Sprengern erfolglos

In Nordhorn wurde in der Nacht zu Sonnabend ein Geldautomat gesprengt. Ein Mann wurde festgenommen, nach zwei weiteren wurde stundenlang mit einem Großaufgebot gesucht - vergeblich. mehr

Der Landwirt Tobias Dörtelmann steht in einem Erdloch neben einem 70 Tonnen schweren Megalith. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Ein dicker Brocken: Der Findling von Hüven

Geschätzte 70 Tonnen wiegt der Stein, den Bauer Dörtelmann auf seinem Feld gefunden hat. Nun will die Gemeinde ihn heben lassen - doch das wird sicher nicht ganz billig. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen