Stand: 11.10.2019 20:50 Uhr

Streifen unter die Fräse, Weg unter die Räder

Ob der Landkreis Grafschaft Bentheim will oder nicht - jetzt wird die Fräse angesetzt. Dies berichtet NDR 1 Niedersachsen. Am Freitag haben Arbeiter begonnen, die roten Fahrbahnmarkierungen zwischen den Gemeinden Halle und Getelo zu entfernen. Was in den Niederlanden gut funktioniert, will das Bundesverkehrsministerium in Niedersachsen nicht weiter testen und hat das Modellprojekt als beendet erklärt. Einer Resolution der Grafschaft, die Schutzstreifen einfach zu lassen, wie sie sind, war der Bund nicht nachgekommen. Nach Ansicht des Ministeriums sind die Radfahrer durch die Streifen nicht sicherer unterwegs.

Maschine übermalt Radweg

Schutzstreifen für Fahrradfahrer wird entfernt

Hallo Niedersachsen -

Die Fahrradschutzstreifen zwischen Halle und Getelo sollen wieder entfernt werden. Für 200.000 Euro frisst nun die Fräse die rote Farbmarkierung wieder von dem Asphalt.

4 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Grafschaft: Landkreis fräst Fahrradstreifen ab

Separater Radweg soll folgen

Über eine Strecke von sieben Kilometern frisst sich nun die Fräse durch den Asphalt. Die Kosten von rund 200.000 Euro übernimmt größtenteils der Bund. 2021 will die Grafschaft an dieser Stelle dann einen separaten Radweg angelegen.

Weitere Informationen

Grafschaft: Radler-Schutzstreifen werden entfernt

In der Grafschaft Bentheim werden die roten Schutzstreifen für Radfahrer zwischen Halle und Getelo wieder entfernt - gegen den Willen des Landkreises. Die Kosten trägt der Bund. (23.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 11.10.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:13
Hallo Niedersachsen
01:14
Hallo Niedersachsen
04:20
Hallo Niedersachsen