Stand: 10.03.2020 14:03 Uhr  - Niedersachsen 18.00

Bad Iburg: Ermittlungen werden ausgeweitet

Bild vergrößern
Die Staatsanwaltschaft hat heimlich gedrehte Filmaufnahmen ausgewertet. (Archivbild)

Im Fall mutmaßlicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz auf einem ehemaligen Rinderschlachthof in Bad Iburg hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg ihre Ermittlungen ausgeweitet. Sie richten sich nun auch gegen mehrere Landwirte und Fahrer von Tiertransporten. Die Landwirte sollen verletzte oder kranke Tiere zu dem Schlachthof in Bad Iburg geschickt haben, so der Vorwurf der Anklagebehörde. Den Fahrern der Tiertransporte wird vorgeworfen, die Tiere mitgenommen zu haben, obwohl sie wussten, dass diese nicht transportfähig waren.

Ermittlungen gegen Schlachthofbetreiber, Mitarbeiter und Tierärzte

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Aufnahmen einer Tierrechtsorganisation weiter ausgewertet. Die Bilder zeigen unter anderem verletzte Rinder, die per Seilwinde aus Transportern gehievt werden. Bislang wurde nur gegen die Schlachthofbetreiber, Mitarbeiter und Tierärzte ermittelt.

Weitere Informationen

Bad Iburg: Weitere Ermittlungen wegen Tierquälerei

Videoaufnahmen aus einem Schlachthof in Bad Iburg offenbarten 2018 drastische Verstöße gegen den Tierschutz. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen fünf Mitarbeiter. (29.01.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
09:50
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

06.04.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:50 min)

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 10.03.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:02
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen
02:16
Hallo Niedersachsen