Stand: 26.04.2021 16:32 Uhr

Zu hohe Inzidenz: Ausgangssperre im Landkreis Wesermarsch

Eine Frau mit Maske schaut durch eine Fensterscheibe. © picture alliance/Frank May Foto: Frank May
Weil die Inzidenz zu hoch ist, heißt es für die Menschen im Landkreis Wesermarsch ab Mittwoch: Ausgangssperre.

Im Landkreis Wesermarsch gilt ab Mittwoch eine nächtliche Ausgangssperre. Das teilte der Landkreis mit. Die Corona-Inzidenzwerte hätten drei Tage in Folge über 100 gelegen, daher sei das nach dem neuen Infektionsschutzgesetz nun nötig. Zudem gelten weitere Regeln für Landkreise, deren Inzidenzen über 100 aber unter 150 liegen. Zum Beispiel, dass Friseurbesuche nur mit negativem Corona-Test erlaubt sind. Im öffentlichen Nahverkehr sind zudem FFP2-Masken Pflicht, einfachere medizinische Schutzmasken reichen nicht mehr aus.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.04.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aktionstag gegen mögliche Auslagerungen. © NDR Foto: Screenshot

Proteste gegen Konzernumbau bei Airbus und Premium Aerotec

Der Flugzeugbauer will sich umstrukturieren. Die Mitarbeiter in Stade, Varel und Nordenham befürchten Nachteile. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen