Vermummte Polizisten stehen vor einem Hauseingang. © picture alliance/Nord-West-Media TV

Waffen- und Drogen-Razzien: Sechs Festnahmen im Norden

Stand: 04.02.2021 21:12 Uhr

Die Polizei hat mit mehreren Hundert Einsatzkräften am Donnerstagmorgen mehr als 15 Gebäude im Norden durchsucht, darunter eines im Landkreis Diepholz. Sechs Verdächtige kamen in Haft.

Die Ermittler beschlagnahmten bei den Einsätzen in Niedersachsen, in Bremen und Bremerhaven Waffen, Munition, hochwertige Autos und mehrere Kilogramm Drogen. Ein Mann warf beim Anrücken der Einsatzkräfte drei Kilogramm Drogen aus dem Fenster. Die Ermittler fanden zudem in seiner Wohnung zwei Kilo Marihuana. Laut Staatsanwaltschaft Bremen seien die Verdächtigen zwischen 25 und 38 Jahre alt.

Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz?

Die Bremer Beamten hatten Unterstützung aus mehreren anderen Bundesländern, von der Bundespolizei und dem Zoll. Die Durchsuchungen und Festnahmen stehen im Zusammenhang mit fünf Verfahren der Bremer Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Drogen- und Waffenhandels. Außerdem werde wegen Verstößen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 04.02.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Energieversorger EWE. © NDR

Tod von Qosay K.: Verfahren gegen Polizisten eingestellt

Laut Staatsanwaltschaft Oldenburg gibt es keine Anhaltspunkte für unterlassene Hilfeleistung durch die Beamten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen