Stand: 22.05.2018 08:24 Uhr

Varel: 4.000 Tonnen Papier gehen in Flammen auf

Auf dem Gelände einer Papier- und Kartonfabrik in Varel (Landkreis Friesland) sind am Montag 4.000 Tonnen Altpapier in Brand geraten. Rund 150 Einsatzkräfte konnten die meterhohen Flammen erst nach mehrere Stunden unter Kontrolle bringen. Wie ein Polizeisprecher gegenüber NDR 1 Niedersachsen sagte, dauerten die Löscharbeiten am Dienstagmorgen weiter an, da in den Papierballen noch immer Glutnester glimmten.

Schaden von rund 1,2 Millionen Euro

Das Feuer war am Montagnachmittag ausgebrochen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll der Brand durch Überhitzung entstanden sein. Nach Angaben des Sprechers waren die Altpapierrollen mit Metallringen zusammengehalten worden. Diese könnten beim Schleifen über den Boden Funken gesprüht und das Papier in Brand gesetzt haben. Der starke Wind soll das Feuer dann weiter angefacht haben. Der Schaden beträgt nach einer ersten Schätzung rund 1,2 Millionen Euro.

Weitere Informationen
01:13

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. Video (01:13 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.05.2018 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:15
Hallo Niedersachsen

Drochtersen/Assel bietet Bayern lange Paroli

18.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:09
Hallo Niedersachsen

Fischerstechen auf dem Jade-Ems-Kanal

18.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:54
Hallo Niedersachsen

Besuch beim Brautfriseur

18.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen