Beschäftigte des Airbus-Werkes in Hamburg-Finkenwerder stehen während einer außerordentlichen Betriebsversammlung vor den Toren des Werksgeländes und schwenken Fahnen der Gewerkschaft IG Metall. Die deutschen Airbus-Belegschaften und die IG Metall laufen Sturm gegen die Umbaupläne des Flugzeugbauers. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Umbaupläne bei Airbus: Kritik von Betriebsrat und IG Metall

Stand: 20.05.2021 08:42 Uhr

Arbeitnehmervertreter haben erneut Airbus' Umbaupläne kritisiert. Die Belegschaft in Stade und Nordenham soll teils outgesourct werden, die von Premium Aerotec in Varel in eine externe Firma.

Airbus wolle zwar den Vorschlag prüfen, ob der Standort im Landkreis Friesland Teil des Konzerns bleiben könne, heißt es von Betriebsräten und der Industriegewerkschaft (IG) Metall. Diese glauben das jedoch nicht. Das Vertrauen in das Management ist "gleich null", sagte Konzernbetriebsratschef Holger Junge dem NDR in Niedersachsen nach einem Spitzengespräch am Mittwochabend. Seiner Ansicht nach nutzt der Luftfahrtkonzern die Corona-Krise, um Strukturen zu zerschlagen. Optimiert werde die Fertigung der Flugzeugteile durch die Pläne nicht. Airbus sei durch Kurzarbeitergeld und finanzielle Hilfen vonseiten der Politik unterstützt worden, das dürfe nicht ausgenutzt werden, um langfristig Arbeitsplätze zu gefährden, so die Arbeitnehmervertreter.

Weitere Informationen
Beschäftigte des Airbus-Werkes in Hamburg-Finkenwerder stehen während einer außerordentlichen Betriebsversammlung vor den Toren des Werksgeländes und zeigen dem Management des Unternehmens dabei symbolisch die rote Karte. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Airbus: Tausende Beschäftigte vor Auslagerungen

Der Flugzeugbauer will in Hamburg etwa 4.000 Beschäftigte in eine Tochtergesellschaft auslagern. Betriebsrat und IG Metall laufen Sturm gegen die Pläne. (20.05.2021) mehr

Teams von Airbus und Aerotec demonstrieren

Am Dienstag hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Airbus und seinem Zulieferer Premium Aerotec in den Werken von Varel über Stade bis nach Hamburg-Finkenwerder gegen den Umbau demonstriert. Sie befürchten Nachteile durch Umstrukturierungen. Vor rund vier Wochen hatte Airbus angekündigt, die Flugzeugproduktion in Deutschland und Frankreich neu aufzustellen. Dem Stader Betriebsratsvorsitzenden Tamer Yüksel zufolge sollen Strukturmontage und Einzelteil-Fertigung künftig in getrennten Firmen erledigt werden.

Weitere Informationen
Aktionstag gegen mögliche Auslagerungen. © NDR Foto: Screenshot

Proteste gegen Konzernumbau bei Airbus und Premium Aerotec

Der Flugzeugbauer will umstrukturieren. Die Mitarbeiter in Stade, Varel und Nordenham befürchten Nachteile. (18.05.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.05.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Bühne und Publikum beim Wattenschlick-festival vom Meer aus fotografiert.  Foto: Ulf Duda

Tausende feiern beim "Watt En Schlick"-Festival in Dangast

Bis Sonntag gibt es Musik, Schlickschlittenrennen und Lesungen - mit täglichen Tests und wissenschaftlich begleitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen