Stand: 07.02.2019 15:56 Uhr

Schnell nach Holland: Millionen für "Wunderlinie"

Von Groningen über Leer und Oldenburg nach Bremen mit dem Zug - in 2 Stunden und 11 Minuten. Das ist das erklärte Ziel, auf das sich Deutschland und die Niederlande verständigt haben. Die Länder wollen 128 Millionen Euro in den Ausbau der Bahnstrecke zwischen den beiden Städten investieren. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten Bremen, Niedersachsen und die Provinz Groningen am Donnerstag im niederländischen Winschoten. Ins Auge gefasst ist ein Ausbau der als Wunderlinie bezeichneten Grenzverbindung in zwei Stufen, wobei die Fahrzeit von 2 Stunden und 43 Minuten eben um 32 Minuten reduziert werden soll. Derzeit ist der Verkehr auf der Strecke wegen der zerstörten Friesenbrücke unterbrochen. Sie soll bis 2024 durch einen Neubau ersetzt werden.

Weitere Informationen
Passagiere betreten die Friesenfähre an einem Anleger. © NDR Foto: Peter Becker

Endlich losgelöst: Fähre bringt Passagiere über die Ems

Immer wieder hatte sich der Start verschoben: Nun konnte die "Friesenfähre" in Weener zum ersten Mal mit Passagieren ablegen. Sie ersetzt vorläufig die zerstörte Friesenbrücke. (06.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 07.02.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wellen peitschen auf einen Fähranleger an der Nordsee. © Nord-West-Media TV

Ausläufer von Orkantief treffen Küste und Harz

Das stürmische Wetter hält sich voraussichtlich bis Montag. Höhepunkt wird das Wochenende. Am Sonntag drohen Orkanböen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen