Rhododendren: Ökologisch unnütz oder Retter für Hummeln?

Stand: 21.05.2021 09:24 Uhr

Auf 70 Hektar stehen sie, bis zu zehn Meter hoch und mit üppigen Blüten: Die Rhododendren im Park von Familie Hobbie in Westerstede. Der NABU ist allerdings kein Freund dieser Pflanzen.

von Birgit Stamerjohanns

Wie viele Pflanzen in Deutschlands größtem Rhododendrenpark in Westerstede (Landkreis Ammerland) stehen, kann Volker Hobbie gar nicht genau sagen: "Das sind Hunderttausende Pflanzen." Tatsächlich sind die Rhododendren, die zur Familie der Heidekrautgewächse gehören, mit mehr als 1.000 Arten eine recht große Pflanzengattung. Und eine beliebte dazu: Gerade aus den Gärten des Ammerlandes sind die Rhododendren kaum wegzudenken - sie sind pflegeleicht, immergrün und blühen im Frühjahr üppig.

Videos
Peter Rasch steht neben einem blühenden Strauch.
3 Min

Gartenpflege im Mai: Gartenprofi gibt Tipps

Ab wann können Tulpen aus dem Boden und darf die Magnolie im Frühling beschnitten werden? Peter Rasch weiß Rat. (06.05.2021) 3 Min

NABU: "Rhododendren ökologisch nicht besonders wertvoll"

Dem Naturschutzbund (NABU) allerdings ist der Blütenstrauch ein Dorn im Auge. Er würde den Rhododendron am liebsten aus Parks und Gärten verbannen. Der Grund: Das Gehölz stammt ursprünglich aus Asien, hat in norddeutschen Gärten daher eigentlich nichts verloren. "Rhododendren sind ökologisch nicht besonders wertvoll", sagt Florian Scheiba vom NABU-Landesverband Bremen, "ein schön blühender Weißdornbusch zum Beispiel bietet 163 Insektenarten Nahrung." Der Rhododendron sei für Insekten und andere Tiere hingegen wenig attraktiv. "Ökologisch gesehen gibt es eine Vielzahl besserer Alternativen zum Rhododendron", ist der NABU überzeugt.

Rhododendren bieten optimalen Lebensraum

Das sieht Volker Hobbie naturgemäß anders. "Die Rhododendron-Blüten dienen insbesondere den Hummeln als erste Nahrungsquelle im zeitigen Frühjahr", erklärt der Rhododendron-Züchter, "einige Arten fangen bereits Ende Februar an zu blühen, das rettet die Hummeln über diese Zeit, in der sie sonst kaum Nahrung finden." Außerdem schaffe der dichte Bewuchs durch ältere Rhododendren einen optimalen Lebensraum für Vögel, die sich in dem Gehölz verstecken und es zum Nisten nutzen.

Weitere Informationen
Rhododendren im Kurpark Bad Zwischenahn © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Ammerland: Rhododendron-Parks am Zwischenahner Meer

Die Region bei Oldenburg lockt mit großen Rhododendron-Parks und bietet einiges für Wassersportler und Radler. (13.05.2021) mehr

Rhododendron mit pinkfarbenen Blüten. © NDR Foto: Kathrin Weber

So bleibt Rhododendron kerngesund

Damit Rhododendron sich gut entwickelt, ist es wichtig, ihn am richtigen richtigen Standort zu pflanzen. Tipps zur Pflege. (06.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 21.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Menschen nehmen in Oldenburg an einem Klimastreik teil. © NDR

Tausende Teilnehmer bei Protesten von "Fridays for Future"

Viel Zuspruch für die rund 60 Aktionen am Freitag in Niedersachsen. Knapp 8.000 Aktivisten demonstrieren in Hannover. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen