Stand: 17.04.2018 20:54 Uhr

Reederei Maersk fährt JadeWeserPort weniger an

Bild vergrößern
Containerschiffe der dänischen Reederei Maersk werden den JadeWeserPort künftig seltener ansteuern.

Nach mehreren Positiv-Schlagzeilen in den vergangen Monaten muss der JadeWeserPort (JWP) einen Rückschlag verkraften: Die Containerschiffe der dänischen Reederei Maersk werden den JWP künftig seltener anlaufen. Das hat das dänische Unternehmen NDR 1 Niedersachsen bestätigt. Demnach wird künftig nur noch ein Schiff pro Woche - statt bisher zwei - den Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven auf der Asienroute ansteuern. Der neue Fahrplan soll ab Mai gelten. Bis dahin werde es noch Feinjustierungen geben.

Maersk: Umschlagsvolumen soll "mindestens gleich bleiben"

Eine Maersk-Sprecherin erklärte gegenüber der dpa, dass das Umschlagsvolumen an dem Standort nicht verringert wird, sondern "mindestens gleich bleiben" soll. Unabhängig davon werden dem JWP durch die Entscheidung der Reederei Anlaufgebühren verloren gehen. Die Streichung eines Schiffsanlaufs begründet die Sprecherin damit, dass die Reederei pünktlicher werden will. Einige Anläufe in nah beieinander liegenden Häfen würden daher gestrichen. Bislang hatten die Maersk-Frachter - außer im JWP - zusätzlich immer noch in Bremerhaven oder Hamburg festgemacht. Weltweit sollen neben dem JadeWeserPort 16 weitere Häfen von der neuen Strategie betroffen sein.

Werden Container auf andere Liniendienste verteilt?

Die Entwicklung hatte sich in den vergangenen Tagen angedeutet - seit Anfang April gab es Spekulationen über einen bevorstehenden Maersk-Rückzug. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hatte daraufhin ein Gespräch mit dem Terminalbetreiber Eurogate angekündigt. Dies sollte in der vergangenen Woche stattfinden.
Eurogate hatte gegenüber NDR 1 Niedersachsen erklärt, falls Maersk künftig nur noch ein Schiff schicke, wolle man versuchen, die Container auf andere Liniendienste zu verteilen.

Weitere Informationen

Verliert JadeWeserPort wichtige Containerschiffe?

Dem JadeWeserPort droht nach dem jüngsten Aufwärtstrend ein weiterer Rückschlag. Die dänische Reederei Maersk plant offenbar, künftig weniger Schiffe nach Wilhelmshaven zu schicken. (08.04.2018) mehr

JadeWeserPort im Aufwind: Auch Eurogate wächst

Der Hafenbetreiber Eurogate meldet kräftige Zuwächse an seinem Standort JadeWeserPort. Zuvor hatten mehrere Unternehmen angekündigt, sich an dem Tiefwasserhafen anzusiedeln. (31.01.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 17.04.2018 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:49
Hallo Niedersachsen

Kommt der Ausstieg aus der ambulanten Pflege?

18.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:24
Hallo Niedersachsen

"Kleine Raupe Nimmersatt" feiert 50. Geburtstag

18.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
00:44
Hallo Niedersachsen

Förderung für E-Auto-Batterien: VW bewirbt sich

18.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen