Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Fahrzeug der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Razzia: Fahnder heben Waffendepot im Landkreis Cuxhaven aus

Stand: 30.09.2021 19:24 Uhr

Die Polizei ist bei einer Razzia eines Hauses im Landkreis Cuxhaven auf ein Waffenlager gestoßen. Es seien mehrere Hundert Waffen, Waffenteile und Munition gefunden worden, teilte die Polizei mit.

Diese seien ersten Erkenntnissen zufolge geeignet, gebrauchsfähige Schusswaffen herzustellen, hieß es. Zum Abtransport seien ein Transporter mit Anhänger und drei weitere Fahrzeuge notwendig gewesen. Die Cuxhavener Polizei und das niedersächsische Landeskriminalamt untersuchen den Fund und ermitteln wegen möglicher Verstöße gegen das Waffen- und das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Mann führt Fahnder zu Lager

Die Fahnder waren durch Ermittlungen in einem anderen Fall dem 50 Jahre alten Mann aus Nordholz auf die Spur gekommen. Er war zuvor polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Daraufhin habe die Staatsanwaltschaft Stade einen Durchsuchungsbeschluss für das Haus erwirkt. Am Dienstag rückten die Ermittler an. Der 50-Jährige führte die Beamten in ein Zimmer, in dem er den Großteil an Waffen, Waffenteilen, Munition, Magazinen lagerte.

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.09.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine ältere Dame betritt das Impfzentrum in Schortens im Landkreis Friesland. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Zu hohe Gehälter abgerechnet? DRK Jeverland rechtfertigt sich

Der Kreisverband habe dem Landkreis Friesland ein weit kostengünstigeres Modell angeboten - der habe aber abgelehnt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen