Stand: 04.05.2020 12:56 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Prüfer stellen viele Mängel auf Schlachthöfen fest

Bild vergrößern
Zahlreiche Schlachthöfe in Niedersachsen verstoßen gegen Tierschutzvorgaben. (Themenbild)

Bei unangemeldeten Kontrollen in niedersächsischen Schlachtbetrieben sind zahlreiche Mängel entdeckt worden. Das teilte das Landwirtschaftsministerium mit. Demnach verstießen 58 der 62 überprüften Betriebe gegen Tierschutzvorgaben, 49 fielen durch unzureichende Hygiene in den Produktionsstätten auf. Zehn Schlachthöfe wiesen sogar schwerwiegende Mängel in der Betriebshygiene auf.

Otte-Kinast: "Ist nicht akzeptabel"

"Das Ergebnis zeigt, dass kontrollierte Betriebe die Vorgaben nicht einhalten", sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU). Das sei nicht akzeptabel. In einigen Schlachthöfen wurde nicht sichergestellt, dass die Tiere beim Schlachten auch wirklich betäubt waren. Zwei Betriebe wurden daraufhin vorübergehend geschlossen. Die Mängel seien besonders bei kleinen und mittleren Betrieben aufgetreten, sagte eine Sprecherin des Landwirtschaftsministeriums.

Filmaufnahmen als Auslöser

Die unangemeldeten Kontrollen sind eine Konsequenz aus Vorfällen im Herbst 2018, als heimlich gedrehte Videos von Tierschützern massive Verstöße auf vier Schlachthöfen - darunter in Oldenburg - zeigten. In allen Fällen dauern die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Oldenburg an.

Schlachthöfe schalten Kameras aus

Viele Schlachthöfe halten sich mittlerweile auch nicht mehr an eine Vereinbarung zwischen Landwirtschaftsministerin und dem Verband der Fleischwirtschaft. Beide Seiten hatten abgemacht, auf Schlachthöfen freiwillig Kameras zu installieren. Viele seien inzwischen wegen datenschutzrechtlicher Bedenken abgeschaltet, teilte der Verband mit. Der Ministerin sei es nicht gelungen, die Bedenken auszuräumen. Eine Sprecherin des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums sagte, dass das Ministerium keine Kenntnis von der Abschaltung der Kameras habe. Die unangemeldeten Kontrollen in den Schlachthöfen sollen fortgesetzt werden.

Weitere Informationen

Bad Iburg: Weitere Ermittlungen wegen Tierquälerei

Videoaufnahmen aus einem Schlachthof in Bad Iburg offenbarten 2018 drastische Verstöße gegen den Tierschutz. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen fünf Mitarbeiter. (29.01.2020) mehr

Vorwürfe gegen Oldenburger Schlachthof bestätigt

Ein Gutachten hat Quälereivorwürfe gegen einen Schlachthof in Oldenburg bestätigt. Tieren seien länger anhaltende erhebliche Schmerzen zugefügt worden, so die Staatsanwaltschaft. (11.11.2020) mehr

Schlachthof-Kameras: Vereinbarung unterzeichnet

Nach wiederholter Kritik sollen Niedersachsens Schlachthöfe überwacht werden - vorerst auf freiwilliger Basis. Darauf haben sich Agrarministerin und Fleischwirtschaft verständigt. (12.02.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.05.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:53
Hallo Niedersachsen
06:16
Hallo Niedersachsen
01:58
Hallo Niedersachsen