Stand: 24.06.2020 13:00 Uhr

Prozess um Liegekosten der "Gorch Fock" startet

Die Gorch Fock liegt in der Bredo-Werft. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken
Das könnte teuer werden: Die "Gorch Fock" in der Bredo Werft. (Archiv)

Wenn die Klage vor dem Bremer Landgericht am Freitag gewonnen wird, darf sich die Bredo Dockgesellschaft über 10,5 Millionen Euro freuen. Es geht in dem Verfahren gegen den Bund um die Sanierung des Marineschulschiffs "Gorch Fock": In einem Schwimmdock der Firma in Bremerhaven hatte der frühere Generalauftragnehmer der Sanierung, die Elsflether Werft, den Segler untergebracht. Die "Gorch Fock" lag dort von 2016 bis 2019. Bredo drohte damit, den Rumpf als Pfand zu behalten, weil die Elsflether Werft die Liegekosten nicht bezahlt habe.

Werft war bereits insolvent

Die damalige Forderung belief sich auf 5,1 Millionen Euro. Die Bundeswehr wollte Bredo aber nicht bezahlen, weil schon die Elsflether Werft das Geld für die Dockkosten bekommen habe. Nur waren die Elsflether damals schon insolvent und das Geld des Bundes war offenbar in Nebengeschäften der früheren Werftvorstände versickert. Schließlich gab Bredo die "Gorch Fock" frei - unter der Bedingung, dass die Ansprüche vor Gericht geprüft werden. Dabei sollte die Dockgesellschaft so behandelt werden, als läge das Schiff noch bei ihr.

Sanierungskosten steigen auf 135 Millionen Euro

Die Kosten der Sanierung des Schiffes sind explodiert: Sie stiegen von geplant knapp 10 Millionen Euro auf 135 Millionen Euro. Derzeit baut die Bremer Lürssen-Werft an dem Schiff und soll es Ende Mai 2021 abliefern. Die Marine bringt ihren Offiziersanwärtern in der Grundausbildung auf der "Gorch Fock" das seemännische Fachwissen bei.

Weitere Informationen
Die Viermastbark Sedov © Stema Service Foto: Vallery Vasilivsky

Die schönsten Schiffe des Nordens

Traditionsschiffe sind die optischen Höhepunkte bei Hafenfesten und Großseglertreffen. Eine Auswahl geschichtsträchtiger Großsegler und Dampfschiffe im Porträt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.06.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Kreuzfahrtschiff "Odyssey of the Seas" wird über de Ems überführt. © dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

"Odyssey of the Seas" auf erster Reise gen Nordsee

Für die Meyer Werft in Papenburg ist es die erste Emsüberführung in diesem Jahr. Der Zeitplan ist vom Wetter abhängig. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen