Stand: 22.09.2020 09:16 Uhr

Oldenburg: Kind nach Unfall schwer verletzt

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit dem Schriftzug Notfallrettung / Krankentransport. © NDR Foto: Julius Matuschik
Ein neunjähriges Mädchen ist nach einem Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt ins Klinikum Oldenburg gebracht worden. (Themenbild)

In Oldenburg ist eine neunjährige Radfahrerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Nach Polizeiangaben hatte eine 60-jährige die Vorfahrt des Mädchens missachtet. Ihr Pkw erfasste das Mädchen und verletzte es schwer. Das Kind wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Oldenburg geflogen. Lebensgefahr bestehe nicht.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 22.09.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Gregor Fischer

Maske an Niedersachsens Schulen in Risikogebieten Pflicht

Die neue Corona-Verordnung sieht auch im Unterricht eine Maskenpflicht vor. Grundschulen sind davon ausgenommen. mehr

Eine Familie in Halloween Kostümen © fotolia.com Foto: JenkoAtaman

Halloween und Corona: Dieses Jahr lieber zu Hause gruseln

Die "Klingeltour" ist zwar nicht verboten, Behörden raten aber ab. Wer trotzdem geht, sollte strenge Regeln beachten. mehr

Eine Gondel am Windpark Riffgat. © EWE AG / Ibeler

EWE setzt künftig nicht mehr auf Offshore-Windparks

Das Unternehmen verkauft eine Tochterfirma zur Entwicklung von Windparks auf See. Betroffen sind 160 Mitarbeiter. mehr

Protest zum Castor-Transport.
1 Min

Niedersachsen bereitet sich auf Castor-Transport vor

Am Wochenende werden die radioaktiven Behälter aus England erwartet. Kritik kommt nicht nur von Atomkraft-Gegnern. 1 Min

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen