Eine Tischlerei bei Garrel steht in Flammen. © Nord-West-Media TV

Museumsdorf Cloppenburg: "Immenser Schaden" durch Lagerbrand

Stand: 21.07.2021 14:59 Uhr

Nach dem Feuer in einem Depot des Museumsdorfs Cloppenburg ist ein Großteil der Nachkriegssammlung zerstört worden. Die Exponate sollten den Aufbau einer alten Kult-Disco begleiten.

Der Schaden sei "von immensem kulturhistorischen Ausmaß", wie das Museum am Mittwoch mitteilte. In dem Gebäude in Varrelbusch sei unter anderem ein Bungalow gelagert gewesen, das erste Fertighaus, das überhaupt in Cloppenburg gebaut wurde. Zudem wurden laut Museum mehrere Ladenlokale, eine Fahrzeugsammlung und Einbauten einer Diskothek vernichtet. Auch ein historischer Bootsschuppen mit Reetdach wurde durch das Feuer komplett zerstört. Die verloren gegangenen Objekte seien Beispiele für Konsum, Mobilität und Freizeit in der Nachkriegszeit gewesen - allesamt Ausstellungsstücke, die für eine typische 50er-Jahre-Siedlung vorgesehen waren.

Bislang keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung

Das Lager in einem ehemaligen Tischlereibetrieb wurde bei dem Brand am Dienstag zerstört. Rund 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bekommen und ein Übergreifen auf weitere Gebäude zu verhindern. Die Ursache ist noch unklar, wie Polizeisprecherin Uta-Masami Bley am Mittwoch NDR Niedersachsen sagte. Bislang hätten die Ermittler allerdings keine Hinweise auf einen vorsätzlich gelegten Brand gefunden. Ein Sachverständiger werde die Überreste nun genauer untersuchen.

Weitere Informationen
Menschen stehen auf der Tanzfläche in der Landdiskothek "Zum Sonnenstein" im Museumsdorf Cloppenburg. © NDR

Landdisco aus Harpstedt erwacht im Museum zu neuem Leben

Besuchende können im Museumsdorf Cloppenburg die Atmosphäre erleben. Gebäude und Inventar sind originalgetreu erhalten. (19.07.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 21.07.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Wohnsiedlung am Canarisweg in Hannover. © NDR Foto: Julius Matuschik

Armutskonferenz Niedersachsen: 100.000 Sozialwohnungen nötig

Die angespannte Wohnungslage drohe die Gesellschaft weiter zu spalten. Vor allem Alleinerziehende seien stark betroffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen