Stand: 30.03.2020 06:48 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Mehr als 40 Corona-Fälle in Wildeshauser Altenheim

In diesem Seniorenheim in Wildeshausen sind Dutzende Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Nach dem fatalen Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Wolfsburg ist jetzt eine weitere niedersächsische Seniorenresidenz massiv von Infektionen betroffen. In einem Altenheim in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) sind 23 Bewohner und 18 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Das ist fast die Hälfte aller Personen in der Einrichtung. Das Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg hatte am Freitag einen Massentest durchgeführt, nachdem bei einem kurz zuvor verstorbenen Bewohner mit Vorerkrankungen das Virus nachgewiesen worden war. Der Geschäftsführer der Trägergesellschaft sagte NDR.de, dass es bei allen Erkrankten bislang durchweg leichte Verläufe ohne hohes Fieber gebe. Keine Person habe ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Infizierte Mitarbeiter versorgen infizierte Patienten

Die infizierten Bewohner bleiben den Angaben zufolge für die nächsten 14 Tage in ihren Zimmern und werden dort von positiv getesteten Mitarbeitern, die weiter arbeitsfähig sind, versorgt . Für das infizierte Personal gibt es eine Ausnahmegenehmigung zur Quarantäne während der Arbeitszeit in dem Seniorenheim. Es erfolgt eine strikte Trennung von den negativ getesteten Bewohnern, die von den nicht-infizierten Mitarbeitern versorgt werden.

Videos
05:52
Hallo Niedersachsen

Wie gehen Heime mit Corona um?

29.03.2020 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Spätestens nach dem Tod von zwölf Menschen in einem Wolfsburger Pflegeheim ist klar, wie gefährlich die Coronavirus-Lage für pflegebedürftige Senioren ist. Video (05:52 min)

Erst jetzt gibt es Schutzkleidung

Dank der Tests gebe es im Haus nun endlich keine Dunkelziffer mehr, sagte der Geschäftsführer. Er beklagte, dass das Heim wochenlang Probleme gehabt habe, an Masken und Schutzkleidung zu kommen. Jetzt sei aber alles vorhanden. Die Seniorenresidenz hatte schon seit drei Wochen außer zur Sterbebegleitung keine Besucher mehr ins Haus gelassen - und auch dann nur nach Fiebermessen und der Selbstauskunft, nicht in Risikogebieten gewesen zu sein. Die Bewohner im Haus seien alt, aber bis auf eine einzige negativ getestete Frau nicht dement, sagte der Geschäftsführer. Das Personal soll ab Montag psychologische Hilfe bekommen.

Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Ticker: Hamburgs Bürgermeister verteidigt Maskenpflicht

NDR Info

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher will an der Maskenpflicht festhalten. Kulturstaatsministerin Grütters fordert Chöre auf, Corona-Hilfen zu beantragen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Zwölf Corona-Tote in Wolfsburger Pflegeheim

In Wolfsburg sind zwölf Personen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Sie alle lebten in einem Heim für Demenzkranke - dort sind mittlerweile 72 Bewohner infiziert. (29.03.2020) mehr

Eine Woche Isolation - wie geht es weiter?

Die erste Woche der Corona-Allgemeinverfügung ist geschafft - wie geht es weiter? Ministerpräsident Weil setzt auf Zeit. Experten warnen vor gesundheitlichen und sozialen Nebenwirkungen. (27.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.03.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:20
Hallo Niedersachsen

Eiertanz um Maskenpflicht

Hallo Niedersachsen
06:42
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen