Stand: 22.10.2021 11:26 Uhr

Landvolk Wesermarsch kritisiert Vereinbarung zum Moorschutz

Blick auf eine Moorlandschaft. © NDR
Niedersachsen ist mit 6.900 Quadratkilometern Moor das Bundesland mit der größten Fläche. In ganz Deutschland gibt es rund 18.000 Quadratkilometer Hoch- und Niedermoore. (Themenbild)

Das Landvolk Wesermarsch kritisiert eine Zielvereinbarung zwischen Bund und Ländern zum Moorbodenschutz. Das Land Niedersachsen habe dem Bund zu viel zugesagt und viel zu wenig Gegenleistung eingefordert, kritisierte Karsten Padeken, Vorsitzender des Landvolkkreisverbandes Wesermarsch. Die Landwirte befürchten, dass aus Gründen des Klimaschutzes ganze Moorregionen wieder vernässt werden könnten und damit den Landwirten nicht mehr zur Verfügung stünden. Das käme einer kalten Enteignung gleich, kritisierte Padeken. Nun seien "Strukturhilfen im großen Maßstab" nötig, um den Menschen vor Ort eine Perspektive zu bieten. Der Bund sei dafür vorrangig in der Verantwortung.

 

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.10.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Trecker auf einem Landwirtschaftlich genutzten Feld durchpflügt einen Acker. © NDR Foto: Julius Matuschik

Agrarsubventionen: Vechta und Wolfenbüttel bekommen am meisten

Der Norden profitiert unterm Strich am stärksten von den zentralen Prämien der Europäischen Union. Das zeigt eine iW-Studie. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen