Stand: 11.11.2021 08:52 Uhr

Landesbeschäftigte streiken in Oldenburg für mehr Lohn

Landesbedienstete stehen bei einem Warnstreik vor dem Staatstheater Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Die Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Lohn. (Themenbild)

In Oldenburg haben am Freitag Mitarbeitende des Staatstheaters und der Landwirtschaftskammer gestreikt. Grund ist nach Angaben der Gewerkschaft ver.di, dass die Arbeitgeberseite sich bisher weigere, ein Tarifangebot für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder vorzulegen. Die Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro. Dies sei gerechtfertigt und finanzierbar.

Weitere Informationen
Schulbeschäftigte streiken in einer Schule. © NDR

Hunderte Schulbeschäftigte beteiligen sich an Warnstreiks

Es beteiligten sich unter anderem angestellte Lehrkräfte sowie Schulsozialarbeiter. Auch Pflegekräfte protestierten. (10.11.2021) mehr

Mitglieder der Gewerkschaft Verdi demonstrieren mit Fahnen. © dpa-Bildfunk Foto: Christoph Soeder

Warnstreik: Landesbeschäftigte in Lüneburg fordern mehr Lohn

Rund 70 Landesbedienstete haben am Dienstag ihre Arbeit niedergelegt. Betroffen war unter anderem die Straßenmeisterei. (09.11.2021) mehr

Landesbedienstete stehen bei einem Warnstreik vor dem Staatstheater Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Braunschweig: 250 Landesbedienstete bei Warnstreiks

Betroffen waren unter anderem Straßenmeisterei, TU und Staatstheater. Die Gewerkschaften fordern fünf Prozent mehr Lohn. (09.11.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 11.11.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ritterhude: Einsatzkräfte durchsuchen eine Wohnung. © dpa Foto: Sina Schuldt

Razzien gegen Schleuser: Durchsuchungen auch in Ritterhude

Mehr als 1.000 Beamte waren am Morgen in zehn Bundesländern im Einsatz. Laut Polizei gab es mehrere Festnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen