Stand: 25.09.2020 17:26 Uhr

Kreis Cloppenburg kämpft mit Corona-Ausbreitung

Visualisierung des Coronavirus. © NDR Foto: NDR
Die Zahl der Neuinfektionen ist weiter hoch. (Themenbild)

Cloppenburg ist nach wie vor der Landkreis in Niedersachsen, der am meisten durch das Coronavirus belastet ist. Schon vor einigen Tagen wurde dort der Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Der Landkreis erließ in einigen Regionen strengere Auflagen. Dennoch breitet sich das Virus weiter aus.

Weitere Kommunen betroffen

Wie NDR 1 Niedersachsen am Freitag berichtete, ist innerhalb eines Tages bei 29 Menschen im Landkreis Cloppenburg das Virus festgestellt worden. Darunter sind Kindergartenkinder, Schüler einer Berufsschule und eine Altenpflegerin. Schwerpunkt des Ausbruchs ist nach wie vor Löningen. Zunehmend sind jedoch auch andere Kommunen betroffen, darunter Emstek und Molbergen.

Videos
Innenstadt Cloppenburg
3 Min

Cloppenburg verschärft Corona-Einschränkungen

Weil die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Cloppenburg den Grenzwert überschritten hat, werden in mehreren Kommunen die sozialen Kontakte wieder stärker beschränkt. (18.09.2020) 3 Min

Vorerst kein Kontaktsport

Vor dem Hintergrund der neuen Infektionen hat der Landkreis seine Auflagen jetzt noch einmal verschärft: Bis 11. Oktober sind sämtliche Sportanlagen für den öffentlichen und privaten Sport gesperrt und alle Kontaktsportarten verboten. Auch außerhalb des Kreises dürfen die Cloppenburger nicht an Sportveranstaltungen teilnehmen. Außerdem gilt für alle Schüler ab der fünften Klasse eine Maskenpflicht auf dem Schulhof. Noch aber sollen die Schulen geöffnet bleiben. Einen Lockdown im Landkreis hält Landrat Johann Wimberg (CDU) nach eigenen Angaben bislang für unverhältnismäßig.

Weitere Informationen
Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Land kämpft gegen steigende Zahlen

Immer mehr Landkreise in Niedersachsen gelten als Corona-Risikogebiet. Die Folge sind erhebliche Einschränkungen. mehr

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Wieder hohe Corona-Zahlen: 856 neue Fälle in Niedersachsen

Mit diesen hohen Corona-Fallzahlen verzeichnet das Land weiter einen starken Anstieg - und folgt damit dem Bundestrend. mehr

Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen

Corona-Karte: Welche Landkreise sind Risikogebiete?

Unsere interaktiven Karten zeigen, welche Kreise in Norddeutschland die Sieben-Tage-Inzidenz erreicht oder überschritten haben. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 25.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ilia Gruev (v.l.), Yuya Osako und Milot Rashica von Werder Bremen © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Corona-Tests negativ - Werder gegen Hoffenheim findet statt

Die Bremer sind am Freitag wieder ins Training eingestiegen und haben die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel aufgenommen. mehr

Aufgeschichtete Zweige brennen mit hoher Flamme. Dahinter Personen vor einer Wasserfläche. © picture alliance/Hans-Jürgen Ehlers/dpa Foto: Hans-Jürgen Ehlers

Heute brennen Osterfeuer in Aurich und Wittmund

In den Landkreisen werden die ausgefallenen Feuer heute nachgeholt. Bis 17 Uhr darf abgebrannt werden. mehr

Ein Foto der auf der "Gorch Fock" ums Leben gekommenen Soldatin Jenny Böken ist auf ihrem Grab auf dem Friedhof zu sehen. © dpa Foto: Henning Kaiser

Fall Jenny Böken: Vater stellt neue Strafanzeige in Aurich

Die Kadettin war im September 2008 vor Norderney ertrunken. Die Ermittlungen waren im Jahr darauf abgeschlossen worden. mehr

Die Deichbrücke in Wilhelmshaven bei ihrer Sanierung. © Stadt Wilhelmshaven

Wilhelmshaven: Deichbrücke wird für Sanierung ausgehoben

Die über 100 Jahre alte Drehbrücke in der Hafenstadt soll zum Hannoverkai transportiert und dort runderneuert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen