Der Bahnhof in Twistringen ist von der Polizei abgesperrt. © Nord-West-Media TV

Kinderleiche in Twistringen: Ermittler gehen von Unfall aus

Stand: 14.12.2021 15:05 Uhr

Nach dem Tod eines Eineinhalbjährigen in Twistringen (Landkreis Diepholz) gehen die Ermittler von einem tragischen Unfall aus. Dies habe die Obduktion ergeben, teilte die Polizei mit.

Wie das Kind ums Leben gekommen ist, werde derzeit ermittelt, hieß es. Nähere Angaben könnten derzeit nicht gemacht werden. Für ein vorsätzliches Tötungsdelikt gebe es derzeit keinerlei Anhaltspunkte, so ein Polizeisprecher am Dienstag.

Alarmierte Notärztin konnte Kind nicht retten

Der kleine Junge war am Montag leblos in der Wohnung seiner Eltern am Bahnhof gefunden worden. Zuvor war laut Polizei ein Notruf bei der Rettungsleitstelle in Diepholz eingegangen. Eine alarmierte Notärztin konnte das Kind nicht mehr reanimieren. Weil die Todesumstände unklar waren, wurde die Leiche obduziert.

Bahnhofsgebäude und Vorplatz wegen Spurensuche gesperrt

Die Wohnung, in der das tote Kind aufgefunden wurde, befindet im ehemaligen Bahnhofsgebäude in Twistringen. Wegen der Spurensuche und erster Ermittlungen waren der Bahnhof und der Vorplatz am Montag mehrere Stunden gesperrt gewesen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 14.12.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann sitzt mit seinem Hund vor der Kamera. © Nonstopnews

Holtriem: Doppelhaus in Flammen - Hund "Muffin" warnt Bewohner

Der Mann und seine Nachbarin konnten sich laut Polizei unverletzt retten. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen