Stand: 19.11.2020 10:15 Uhr

Kein Wasser, kein Futter: Polizei rettet mehr als 80 Katzen

Zwei Katzen schauen nach oben © andybahn / photocase.de Foto: andybahn / photocase.de
Die Katzen wurden offenbar nicht gefüttert. (Themenbild)

Die Polizei hat aus einem Wohnwagen in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) 39 Katzen gerettet, die ohne Futter und Wasser sich selbst überlassen waren. Im Wohnhaus der Besitzerin fanden sich noch einmal 48 Katzen. Die Tiere wurden den Angaben zufolge in verschiedenen Tierheimen untergebracht. Gegen die Halterin wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Zudem wird ein Tierhaltungs- und Betreuungsverbot erlassen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.11.2020 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen