Stand: 13.08.2020 17:31 Uhr

Kein Stoppelmarkt: Kontrollen gegen Ersatz-Feiern

Ein Polizist in Uniform steht bei Gegenlicht neben einem Polizeiauto und hält einen Telefonhörer in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei will während des Zeitraums des abgesagten Stoppelmarktes in Vechta stärker kontrollieren (Themenbild).

Schon länger ist klar, dass der Stoppelmarkt in Vechta in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen muss. Doch werden sich daran alle halten? Heute, am eigentlichen Start-Tag, wird erwartet, dass es zu zahlreichen Feiern in Gastwirtschaften und auf Privatgeländen kommt. Bei Politik und Polizei löst das Sorgen aus. Vechtas Bürgermeister Kristian Kater (SPD) verwies darauf, dass die Stadt für Sicherheit und Gesundheit verantwortlich sei. Deshalb will die Stadt zusammen mit Polizei und Landkreis kontrollieren, ob Hygieneregeln eingehalten werden. Die Behörden drohen mit Bußgeldern. Zudem appellieren sie an die Bevölkerung, das Stoppelmarkt-Gelände zu meiden.

Kreissprecher: Bislang keine Verstöße

Bislang scheint es so, als ob sich die Menschen daran halten. Bei ersten Kontrollen sei niemand verwarnt oder bestraft worden, sagte ein Kreissprecher NDR 1 Niedersachsen am Donnerstag. Allerdings konnten einige Gaststätten keine Hygienekonzepte vorlegen. Diese müssen sie nun nachreichen.

Begrüßungs-Tor kurzfristig demontiert

Ein Sprecher der Schausteller sagte, er vermisse ein "positives Zeichen" der Stadt auf dem traditionellen Stoppelmarkt-Gelände. Er bedauere es in diesem Zusammenhang, dass ein Begrüßungs-Tor am Eingang des Marktgeländes kurzfristig wieder demontiert werden musste. Die Stadt begründete dies damit, dass nicht der Anschein entstehen solle, es würde für größere Treffen oder gar Partys geworben.

Sonst kommen 850.000 Besucher

Der Stoppelmarkt ist eines der größten und bekanntesten Volksfeste in Nordwestdeutschland, das jedes Jahr um die 850.000 Besucher anzieht. In diesem Jahr sollte er ursprünglich vom 13. bis zum 18. August stattfinden. Aufgrund der Corona-Infektionsgefahr wurden aber bereits im Frühjahr alle Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abgesagt.

Weitere Informationen
Laborproben in Reagenzgläsern werden in einem Ständer gehalten. © dpa Foto:  Sven Hoppe

Corona: Alle wichtigen Zahlen aus Niedersachsen

Wie viele bestätigte Coronavirus-Infektionen gibt es in Niedersachsen? Wie viele sind gestorben? Wie entwickelt sich die Zahl der Neuinfektionen? Hier finden Sie wichtige Zahlen. mehr

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Zahlreiche Besucher laufen über das Gelände des Stoppelmarkt in Vechta. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Viehmarkt und Politprominenz auf dem Stoppelmarkt

Am Montag war Viehmarkt auf dem Stoppelmarkt in Vechta - einer der Höhepunkte der Festwoche. Außerdem kam mit Niedersachsens und Schleswig-Holsteins Landesvätern hohe Politprominenz. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 13.08.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Lebensmittel stehen in Kisten in einem Lager der Hamburger Tafel. © dpa Foto: Markus Scholz

Tafel in Emden: Unbekannte bestehlen "Ärmste der Armen"

Die Täter hatten sich bei den Spender-Supermärkten als ehrenamtlicher Helfer ausgegeben, so die Caritas. mehr

Reiter im Watt vor Cuxhaven © NDR Foto: Dajana Klug

Drei Verletzte bei Kutschunfall im Watt vor Cuxhaven

Mehrere Pferde waren durchgegangen, nachdem eines der Tiere in einem Priel gestürzt war. mehr

Ein Landwirt bringt Pestizide auf einem Feld aus. © Colourbox Foto: Beneda Miroslav

Studie: Pestizide verbreiten sich weit abseits der Äcker

Selbst auf dem Brocken im Oberharz haben Forscher zwölf verschiedene Pestizide nachgewiesen. mehr

Eine gekenterte Segeljacht und Einsatzkräfte der DLRG © DLRG Cuxhaven Foto: DLRG Cuxhaven

Segeljacht verunglückt - Zwei Männer sterben

In der Nacht zu Sonntag sind zwei Männer auf der Nordsee mit einer Segeljacht verunglückt. Beide wurden tot geborgen. Noch ist unklar, wie es zu dem Unglück kam. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen