Stand: 15.09.2020 16:00 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Im Wollepark fallen die nächsten Wohnblöcke

Am Wohnblock "Am Wollepark" 13 und 14 finden Abrissarbeiten statt. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt
Im Wollepark in Delmenhorst kommt der Abrissbagger wieder zum Einsatz.

Im Wollepark rollen die Abrissbagger. Bauarbeiter haben am Dienstag damit begonnen, zwei weitere Wohnblöcke im Delmenhorster Problemviertel zu beseitigen. "Der Abriss der Blöcke 13 und 14 ist die nächste Etappe zur Sanierung des Areals", sagte Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD), der sich die Arbeiten zu Beginn anschaute. Die Kommune saniert das Viertel seit 2017. Bislang sind nach Auskunft der Stadt sechs Wohngebäude sowie ein Park- und ein Heizhaus abgerissen worden.

Videos
Hochhäuser des Wolleparks in Delmenhorst.
3 Min

Wollepark: Alte Probleme und neue Pläne

Eine Machbarkeitsstudie soll zeigen, ob die Pläne für den Wollepark in Delmenhorst umsetzbar sind. Außerdem gibt es noch viele Streitpunkte zwischen Stadt und Eigentümern. 3 Min

Wollepark 11 und 12: Keine Einigung mit Eigentümern

Sind die aktuellen Arbeiten erledigt, fehlen noch zwei letzte Wohnkomplexe, die Nummern 11 und 12. "Auch daran arbeiten wir bereits", sagt Jahnz. Doch die Planungen stocken, weil es noch keine Einigung mit den Eigentümern gibt. Die Stadt erklärte die Blöcke für verwahrlost und unbewohnbar. Seit Oktober 2017 sind die Häuser verriegelt, die Mieter ausgezogen. Doch die Eigentümer sperren sich. "Die Stadt strebt den Abriss der beiden Gebäude an und wird diesen auch ordnungsrechtlich durchsetzen", sagte Ute Winsemann aus der Stadtverwaltung. Monatelang waren mehrere hundert Bewohner der beiden Wohnsilos ohne Gas und Wasser, weil Rechnungen nicht bezahlt worden waren.

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift: "Betreten der Baustelle verboten" hängt an einem Bauzaun vor einem Wohnblock. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Weitere Wohnblöcke im Wollepark werden abgerissen

Die Stadt Delmenhorst will bis Ende des Jahres zwei weitere leer stehende Mehrfamilienhäuser im Wollepark abreißen lassen. Das marode Viertel soll saniert werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 15.09.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Johann Wimberg (links), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona in Cloppenburg: Partys verärgern Landrat

Im Landkreis Cloppenburg gibt es so viele akute Corona-Fälle wie nie. Trotzdem halten sich etliche Menschen nicht an die Corona-Regeln - und feiern Partys. Das ärgert Landrat Wimberg. mehr

Feuerwehrwagen seitlich aufgenommen in der Wache ©  dpa - Report Foto: Arno Burgi

Feuer in Leer: Mehrere Wohnungen evakuiert

14 Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Leer mussten in der Nacht ihre Wohnungen verlassen: Vor dem Gebäude war ein Feuer ausgebrochen - ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz. mehr

Zwei beschädigte Autos stehen auf einer Straße vor einer Tankstelle.

Mehrere Schwerverletzte nach Unfall bei Cloppenburg

Drei Schwerverletzte, davon ein Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen: Auf der B213 bei Cloppenburg hat es am Sonntagnachmittag einen schweren Unfall gegeben. mehr

Der Oldenburger Michael Olsen nutzt ein Lastenfahrrad als Leichenwagen.
4 Min

Künstler nutzt Lastenfahrrad als Leichenwagen

Um das Thema Tod zu enttabuisieren, hat Michael Olsen sich etwas Besonderes einfallen lassen: Der Oldenburger Künstler will Leichen mit dem Fahrrad zur Bestattung transportieren. 4 Min

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen