Stand: 15.01.2021 19:35 Uhr

Geflügelpest-Ausbrüche in Kreisen Cloppenburg und Cuxhaven

Ein Schild informiert über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb in Heinrichswalde. © NDR
Die hochansteckende Geflügelpest wurde in drei weiteren Betrieben in Nordniedersachsen nachgewiesen. (Themenbild)

Der Landkreis Cloppenburg hat am Freitag Geflügelpest-Ausbrüche in zwei Putenmastbetrieben gemeldet. In Lastrup wurden den Angaben zufolge rund 8.000 Tiere, in Emstek 7.000 Tiere getötet. Damit sind allein im Cloppenburger Raum bereits 18 Betriebe mit mehr als 200.000 Tieren von dem für Vögel hochansteckenden Virus H5N8 befallen worden. In mittlerweile elf Städten und Gemeinden im Landkreis gelten bereits strenge Regeln für das Halten von Geflügel. So dürfen um die betroffenen Höfe herum 30 Tage keine neuen Tiere in die Ställe gebracht werden. Auch im Landkreis Kreis Cuxhaven wurden Bestände mit dem Virus infiziert. Experten des Friedrich-Loeffler-Instituts wiesen den Erreger in einem Putenbestand in der Gemeinde Wurster Nordseeküste nach. Das Veterinäramt hat bereits einen Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern und ein zusätzliches Beobachtungsgebiet mit einem Radius von zehn Kilometern eingerichtet.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 15.01.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Person sitzt in einer S-Bahn mit einer Maske auf, bei ihrem Spiegelbild fehlt die Maske. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen