Friesenbrücke bei Weener: Teilabbau glückt im dritten Anlauf

Stand: 15.12.2021 10:51 Uhr

Die Demontage der defekten Friesenbrücke im Landkreis Leer ist einen Schritt vorangekommen. Ein tonnenschweres Bauteil ließ sich zunächst nicht so einfach entfernen wie erwartet. Nun hat es geklappt.

Drei Versuche hat es gebraucht, bis Schwimmkran "Enak" die Konstruktion am Mittwochmorgen anheben und auf ein Schiff verladen konnte. Das Abrissunternehmen hatte die Verzögerung vergangene Woche damit begründet, dass sich ein Metallbolzen am Brückenlager nicht lösen ließ. Am Ende lösten die Arbeiter das Problem, in dem sie die Traglast der Haken am Schwimmkran erhöhten. Diese können demnach bis zu 600 Tonnen Gewicht heben.

Konstruktion wird in Papenburg zerlegt

Das abgebaute Bauteil soll nun auf einem Lagerplatz an der Papenburger Meyer Werft gebracht werden. Dort soll es zerlegt und schließlich recycelt werden, wie die zuständige Deutsche Bahn mitteilte. In den kommenden Monaten werden die Schienen und die restliche Stahlkonstruktion der alten Friesenbrücke abgerissen.

Neubau soll Ende 2024 in Betrieb gehen

2015 hatte ein Frachter die Friesenbrücke gerammt und zerstört. Der Neubau soll Ende 2024 in Betrieb gehen und nach Angaben der Bahn die größte Eisenbahn-Hub-Drehbrücke in Europa werden. Kalkuliert wird mit Kosten von bis zu 125 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Die Friesenfähre fährt auf der Ems an der zerstörten Friesenbrücke vorbei. © picture alliance /dpa Foto: Tobias Bruns

Weener: Symbolischer Baustart für die neue Friesenbrücke

Die eigentlichen Arbeiten beginnen erst im April. Bis 2024 soll an der Ems Europas modernste Hub-Drehbrücke entstehen. (23.07.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.12.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bremens Torschütze Marvin Ducksch (l.) und Niclas Füllkrug bejubeln einen Treffer. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Werder Bremen will Siegesserie beim SC Paderborn fortsetzen

Der zuletzt viermal nacheinander erfolgreiche Fußball-Zweitligist gastiert heute bei den offensivstarken Ostwestfalen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen