Schweine hängen kopfüber in einem Schlachthof. Daneben ein Mitarbeiter mit Messer. © picture-alliance/dpa Foto: Ingo Wagner

Fleischbranche: Kein Ergebnis bei Tarifgesprächen

Stand: 30.03.2021 15:30 Uhr

Die Tarifverhandlungen in der deutschen Fleischwirtschaft sind am Montagabend ergebnislos unterbrochen worden. Schon kurz nach Ostern drohen nun Warnstreiks.

Das Angebot der Arbeitgeber von 10,50 Euro sei "nicht verhandlungsfähig" gewesen, sagte der Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG), Matthias Brümmer. Die Gewerkschaft fordert Löhne zwischen 12,50 und 17 Euro pro Stunde, die Arbeitgeber weisen das als "realitätsfern" zurück. Deshalb will die Gewerkschaft jetzt zu Warnstreiks in der Branche aufrufen. Diese könnten schon nach den Feiertagen losgehen, wenn sich genügend Streikwillige finden, so Brümmer.

NGG spricht von "Lohnbeschiss"

Als Beispiel für das Vorgehen der Arbeitgeber nennt Brümmer den Schlachthof Emstek im Landkreis Cloppenburg: Obwohl der Haustarif einen Stundenlohn von 10,83 Euro vorsehe, zahle Vion nur den Mindestlohn von 9,50 Euro und breche damit den Haustarif. Brümmer befürchtet, dass so etwas kein Einzelfall ist und es einen weitverbreiteten "Lohnbeschiss" gibt.

Ab April Leiharbeit verboten

Die Region im nordwestlichen Niedersachsen und im benachbarten Westfalen gilt als Hochburg der Schlacht- und Fleischwirtschaft. Die in diesem Bereich jahrelang tätigen Werkvertragsarbeiter sind erst zu Beginn des Jahres von den Unternehmen fest angestellt worden. Vom 1. April an soll auch die Leiharbeit in der Branche verboten werden.

Weitere Informationen
Eine Mitarbeiter schiebt Schweinekeulen durch einen Schlachtereibetrieb. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Fleischindustrie: Verfassungsgericht lehnt Eilanträge ab

Die Fleischbranche hält das neue Werkvertragsverbot für verfassungswidrig. Das Gericht in Karlsruhe sieht das nicht so. (30.12.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 30.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bestatter bringen einen Leichnam zu ihrem Wagen nach einem Stromunfall mit tödlichem Ausgang. © picture alliance/dpa/Nord-West-Media/Christian Butt/Kai Moorschlatt Foto: Christian Butt/Kai Moorschlatt

Tür steht unter Strom - 55-Jähriger stirbt in Bremen

Die Ursache für das Unglück ist unklar. Ein herbeigerufener Feuerwehrmann erlitt lebensgefährliche Verletzungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen