Stand: 01.11.2019 20:59 Uhr

Ehemalige Wollepark-Bewohner wieder ohne Strom

Mehrere Wohnblocks in Delmenhorst sind nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen derzeit ohne Strom. Der Energieversorger EWE hat den Bewohnern den Strom abgestellt, weil die Hausverwaltung für die Häuser im Süden der Stadt keine Rechnungen beglichen hat, wie EWE sagt. Und das, obwohl die Bewohner das Geld an die Hausverwaltung überwiesen haben. Laut NDR 1 Niedersachsen haben die Menschen dort weder Heizung noch heißes Wasser und Licht.

Mehrfamilienhaus, das zum Teil heruntergekommen ist.

Kein Strom: Altro Mondo lässt Mieter im Stich

Hallo Niedersachsen -

Weil die Hausverwaltung Altro Mondo die Zahlungen der Mieter nicht an die EWE weiterleitet, wurde dort der Strom abgestellt. Ähnlich war es vor zwei Jahren im Wollepark.

3,6 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Es trifft die Wollepark-Bewohner

Die Situation wird den Menschen bekannt vorkommen, denn es handelt sich um die Bewohner, die im Delmenhorster Wollepark gelebt hatten. Dort hatten sie vor zwei Jahren dasselbe erlebt. Auch dort zahlten sie ordnungsgemäß - doch das Geld erreichte EWE nicht. Nach der Räumung der maroden Häuser wurden die Menschen umgesiedelt. Besser wurde es in den neuen Quartieren aber offenbar nicht.

Stromanlagen zerstört

In den neuerlichen Fällen seien zudem Stromkästen so stark durch Vandalismus beschädigt wurden, dass EWE sie zum Teil vom Netz nehmen musste, wie der Energieversorger NDR 1 Niedersachsen berichtet. Einige Anwohner hätten aber die Stromanlage offenbar eigenständig wieder in Betrieb genommen, hieß es weiter. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, sind die Häuser innen in keinem guten Zustand. Die Anwohner seien verzweifelt, fühlten sich von den Behörden im Stich gelassen - doch auch die EWE-Mitarbeiter fühlten sich vor Ort bedroht.

Strom bleibt erst einmal abgestellt

Wie die Lösung aussehen kann, ist noch nicht geklärt. Bis die Hausverwaltung die ausstehenden Beträge bezahlt hat, bleibt der Strom in den Wohnblocks laut NDR 1 Niedersachsen gesperrt. Anders als bei den Vorfällen im Wollepark ist demnach nur eine Hausverwaltung für die Häuser zuständig, die das Geld nicht weiterleitet. Diese hat auf eine Nachfrage noch nicht reagiert. Die Polizei konnte bisher keine Auskunft geben.

Weitere Informationen

Verriegelte Blocks im Wollepark verwahrlosen

Seit Oktober 2017 sind zwei Wohnblocks im Delmenhorster Wollepark verriegelt - wegen Unbewohnbarkeit. Mehr als ein Jahr danach ist von den angekündigten Sanierungen nichts zu sehen. (10.02.2019) mehr

Wollepark: Stadtwerke klagen Zahlungen ein

Die Stadtwerke Delmenhorst versuchen weiter, ausstehende Zahlungen von den Eigentümern der Wollepark-Wohnungen einzuklagen. Bisher wurden erst rund 30.000 Euro nachgezahlt. (29.01.2018) mehr

Wohnblöcke 11 und 12 im Wollepark sind verriegelt

Seit Mittwoch sind zwei besonders heruntergekommene Wohnblöcke im Delmenhorster Wollepark offiziell unbewohnt und verriegelt. Wie es mit den Gebäuden weitergeht, ist völlig unklar. (19.01.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 01.11.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:03
Hallo Niedersachsen
02:19
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen