Stand: 06.10.2021 18:46 Uhr

Chemieunfall in Wilhelmshaven: Mehrere Verletzte in Kliniken

Ein Feuerwehrauto steht vor einem Feuerwehrhaus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Feuerwehr der Stadt Wilhelmshaven ist mit 15 Fahrzeugen zu dem Chemieunfall ausgerückt. (Themenbild)

Bei Revisionsarbeiten in einer Chemiefabrik in Wilhelmshaven sind mehrere Menschen mit einem Gefahrstoff in Kontakt gekommen. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten und brachte sie zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser, wie die Stadt und das Unternehmen mitteilten. Wie viele Menschen genau am Mittwochvormittag betroffen waren und um was für einen Gefahrstoff es sich handelte, blieb zunächst unbekannt. Auch wie es zu dem Vorfall kam, war nicht klar. Für die umliegende Bevölkerung bestand dem Unternehmen zufolge keine Gefahr. Neben der Werksfeuerwehr rückte auch die Feuerwehr der Stadt Wilhelmshaven mit 35 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen aus.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.10.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Angeklagte Jennifer W. (l) und ihr ihr Anwalt Ali Aydin sitzen vor Beginn der Verhandlung im Gerichtssaal. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin aus Lohne

Das Oberlandesgericht München verurteilte die 30-jährige Jennifer W. unter anderem wegen Beihilfe zum versuchten Mord. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen