Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Cadenberge: Mann starb nach Festnahme an Herzleiden

Stand: 23.04.2021 15:42 Uhr

Der nach einer Polizei-Festnahme am Donnerstagmorgen an der Bahnstrecke Stade-Cuxhaven in Cadenberge verstorbene Mann litt an einer Herzerkrankung. Das ist das Ergebnis einer Obduktion der Leiche.

Zudem konnte die Polizei die Identität des Mannes klären. Er stammt aus Cuxhaven und war 29 Jahre alt. Der Mann war nach Angaben der Beamten in einem psychischen Ausnahmezustand orientierungslos an den Bahngleisen zwischen Cadenberge und Stade herumgeirrt. Als Polizeibeamte auftauchten, soll er sich aggressiv verhalten haben, weshalb die Einsatzkräfte ihm Handschellen anlegen wollten. Dabei sei der Mann gestorben, heißt es von der Polizei.

Reanimation bleibt erfolglos

Zuvor war er der Polizei zufolge ohne Oberbekleidung auf den Gleisen angetroffen worden. Ein Zeuge habe vergeblich versucht, ihn dazu zu bringen, die Gleise zu verlassen. Anschließend soll er den Lokführer eines Zuges aus Cadenberge, der noch rechtzeitig stoppen konnte, mit einem Knüppel bedroht haben. Nach der Festnahme war der Mann dann nicht mehr ansprechbar. Reanimationsmaßnahmen von Rettungskräften blieben erfolglos, der Mann starb.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 23.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aktionstag gegen mögliche Auslagerungen. © NDR Foto: Screenshot

Proteste gegen Konzernumbau bei Airbus und Premium Aerotec

Der Flugzeugbauer will sich umstrukturieren. Die Mitarbeiter in Stade, Varel und Nordenham befürchten Nachteile. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen