Bund stimmt zu: Fregatte "Hessen" beteiligt sich an EU-Mission

Stand: 23.02.2024 19:28 Uhr

Der Einsatz der Fregatte "Hessen" zum Schutz von Handelsschiffen im Roten Meer kann beginnen. Zwei Wochen nach dem Start in Wilhelmshaven hat der Bundestag der Beteiligung an der EU-Mission "Aspides" zugestimmt.

Die "Hessen" war frühzeitig ins Einsatzgebiet gestartet, um direkt nach dem Bundestagsbeschluss einsatzbereit zu sein. "Dieses Verfahren ist gelebte Zeitenwende", sagte Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) dazu am Freitag. Die 240 Männer und Frauen an Bord stünden für die Freiheit der Seewege ein und leisteten einen Beitrag zur Stabilisierung der Region. "Uns muss aber auch klar sein: Der Einsatz der 'Hessen' ist für die deutsche Marine einer der gefährlichsten seit Jahrzehnten." Die "Hessen" und andere europäische Kriegsschiffe sollen im Roten Meer den Seeweg gegen Huthi-Rebellen schützen. Kriegsschiffe einer internationalen Koalition unter US-Führung versuchen schon seit Dezember, den Seeweg an der jemenitischen Küste zu sichern.

"Hessen"-Kommandant: Bedrohung durch "Vielzahl an Waffen"

"Ein potenzieller Einsatz im Roten Meer wird für Schiff und Besatzung einen erneuten Härtetest darstellen", hatte Fregattenkapitän und Kommandant Volker Kübsch vor der Abfahrt gesagt. Die mit dem Iran verbündete militant-islamistische Huthi-Miliz aus dem Jemen greift dort seit Wochen Handelsschiffe an. "Die Bedrohung dort ist nun nicht mehr abstrakt, sie ist ganz konkret und besteht aus einer Vielzahl an Waffen, die dort regelmäßig zum Einsatz gebracht wurden", so Kübsch.

Marine-Inspekteur: Ernsthaftester Einsatz seit vielen Jahrzehnten

Mit Blick auf die Fähigkeiten des Schiffs und der Besatzung erklärte Kübsch: "Sie können sich in jeder Hinsicht auf uns verlassen." Er wolle "allen Freunden und Angehörigen der Besatzung ein wenig die Sorgen um uns nehmen". "Es gibt keine Einheit in der deutschen Marine, die besser vorbereitet, besser ausgebildet und besser dafür ausgestattet ist", sagte auch der Inspekteur der Deutschen Marine, Jan Christian Kaack. Er fügte hinzu: "Das ist der ernsthafteste Einsatz einer deutschen Marineeinheit seit vielen Jahrzehnten."

Fregatte "Hessen" soll "Torwart-Funktion" erfüllen

Die "Hessen" wurde speziell für den Geleitschutz und die Seeraumkontrolle konzipiert. Ausgerüstet ist sie unter anderem mit Flugabwehrraketen, die mehr als 160 Kilometer weit reichen. Außerdem verfügt sie laut Bundeswehr über einen Radar, der einen Luftraum von der Größe der Nordsee überwachen kann. Das Marineschiff soll laut Kaack eine Torwart-Funktion erfüllen - sprich bei der Begleitung von Handelsschiffen anfliegende Flugkörper abwehren. An Bord der Fregatte sind laut Bundesverteidigungsministerium rund 240 Soldatinnen und Soldaten. Neben der Stammbesatzung gehörten dazu unter anderem auch das Team für zwei Bordhubschrauber, ein Ärzteteam und ein Militärpfarrer.

Weitere Informationen
Ein Handout-Foto, das am 21. November 2023 vom Huthi Military Media Center zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Huthi-Rebellen an Deck des Frachtschiffs "Galaxy Leader". © picture alliance/dpa/Houthi Military Media Center

Angriffe von Huthi-Rebellen: Harener Reeder meiden Rotes Meer

Krisengebiete werden trotzdem angefahren, sonst drohen Klagen wegen Vertragsbruchs, so die Harener Reeder. (19.01.2024) mehr

Ein Versorgungsverband der NATO mit der Fregatte "Hessen" bei einem Manöver im Nordatlantik. © Royal Navy Foto: LPhot Chris Sellars

Fregatte "Hessen" übergibt Kommando an spanische Marine

Die "Hessen" war zuletzt das Flaggschiff des NATO-Verbandes im Nordatlantik. Bei Großmanövern wurde die Zusammenarbeit geübt. (10.01.2024) mehr

Die Fregatte "Hessen" läuft im Heimathafen Wilhelmshaven ein. Die Besetzung auf Bord trägt Weihnachtsmützen. © Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Weihnachtspause: Fregatte "Hessen" ist zurück in Wilhelmshaven

Viele Angehörige nahmen die rund 230 Soldatinnen und Soldaten in Empfang. Im neuen Jahr läuft das Schiff wieder aus. (22.12.2023) mehr

Deutsche Marine

Nachrichten und Hintergründe zum Thema Deutsche Marine bei NDR.de. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.02.2024 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Deutsche Marine

Bundeswehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Justitia © Oleg Golovnev/Fotolia.com Foto: Oleg Golovnev

Schwester getötet? Mordprozess gegen 24-Jährigen beginnt

Der Angeklagte soll seine 23-jährige Schwester im Dezember in Bremen erstochen haben. Die Frau starb noch am Tatort. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen