Stand: 05.03.2021 06:53 Uhr

Brand auf Recyclinghof: Polizei vermutet Selbstentzündung

Ein Bagger steht neben einem brennenden Müllhaufen. © Polizeiinspektion Oldenburg
Vier Löschzüge waren über mehrere Stunden mit dem Brand auf dem Recyclinghof beschäftigt.

Auf einem Recyclinghof in Oldenburg hat am Donnerstag ein Brand für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Rund 30 Tonnen Müll hatten sich vermutlich selbst entzündet, so die Polizei. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Zeitweise entwickelte sich starker Rauch, der den Angaben zufolge aber frei von gefährlichen Schadstoffen war. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 05.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen gehen durch eine Fußgängerzone und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © dpa / picture alliance Foto: Oliver Berg

"Vergessen, wie verletzlich Menschen und Systeme sind"

Die Emderin Jutta Lindert arbeitet seit Kurzem als Corona-Beraterin für die WHO. Welche Aufgaben hat sie? Ein Gespräch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen