Stand: 07.06.2022 17:41 Uhr

Brand: Kind rettet sich mit Sprung aus Fenster vor Rauchgasen

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem qualmenden Haus. © Kreisfeuerwehrverband Aurich e.V.
Als die Retter am Brandort eintrafen, war das Kind bereits in Sicherheit.

Am Dienstagmittag hat ein Rauchmelder einem Kind in der Ortschaft Moordorf (Landkreis Aurich) vermutlich das Leben gerettet. Die Melder in dem Einfamilienhaus hatten gegen 12.10 Uhr ausgelöst, als sich das Kind allein dort aufhielt. Es entdeckte, dass das Gebäude größtenteils verraucht war und flüchtete sich in das Kinderzimmer. Von dort aus rief es die Eltern auf dem Mobiltelefon an, die die Feuerwehr alarmierten. Als die Retter am Brandort eintrafen, hatte sich das Kind mit einem Sprung aus dem Kinderzimmerfenster vor den Rauchgasen auf einen angrenzenden Carport gerettet. Der Vater holte das Kind mit einer Leiter von dem Dach. Die Feuerwehr konnte den Küchenbrand zügig löschen. Das Gebäude ist mit Ruß kontaminiert und derzeit nicht bewohnbar. Es waren rund 60 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Rotem Kreuz im Einsatz.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.06.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Feuerwehr löscht ein brennendes Wohnhaus. © NonstopNews

Nach Großbrand: Mehrfamilienhaus muss abgerissen werden

Das Haus in der Peterstraße in Wilhelmshaven ist einsturzgefährdet. Der Abriss beginnt am Freitag. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen